Redaktion  || < älter 2014/0286 jünger > >>|  

„SOS BOX“ ermöglicht schnelle und effektive Erste Hilfe auf Baustellen

(16.2.2014) Das Hamburger Bauunternehmen HC Hagemann will mit der im eigenen Haus entwickelten und ausgestatte­ten SOS BOX einen neuen Sicherheitsstandard für Baustel­len auf den Markt bringen. Die SOS BOX aus rot leuchtendem schlagzähen Kunststoff ist auch auf großen Baustellen sofort sichtbar und per Gabelstapler oder sogar Kran jederzeit ver­setzbar.  Ausgestattet ist die SOS BOX außer mit den klassi­schen Erste-Hilfe-Mitteln wie einem Verbandskasten oder ei­nem Pulver-Feuerlöscher mit einem Dutzend weiterer Geräte zur schnellen Ersten Hilfe.

Der Baustellenbetrieb ist in den letzten Jahren zunehmend komplexer geworden - und damit auch das Arbeitsumfeld der auf Baustellen tätigen Mitarbeiter. Der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz kommen dadurch eine ständig stei­gende Bedeutung zu, besonders wenn Baustellen hinsichtlich Lage oder Witterung extrem exponiert sind.

Trotz der verschärften gesetzlichen Regelungen zur Arbeitssicherheit sowie umfang­reichen Präventionsprogrammen der Berufsgenossenschaften kann es auf Baustellen durch verschiedenste Ursachen zu Arbeitsunfällen kommen, die dann neben einem schnellstmöglichen An- und Ablauf der professionellen Rettungskette gerade in den ersten Minuten nach einem Unfall eine umgehende und effektive Erste Hilfe erfordern. Hierzu ist es unabdingbar, dass die notwendigen Rettungsgeräte und Hilfsmittel mög­lichst sofort verfügbar und auch für ortsunkundige Ersthelfer auffindbar sind. Genau hier setzt die vom Bauunternehmen HC Hagemann GmbH & Co. KG entwickelte SOS BOX an, in der alle für die Ersthilfe und Rettung Verletzter notwendigen Mittel zentral gesammelt und für jedermann sofort sichtbar untergebracht sind.

Ausgestattet ist die SOS BOX in der Standardausführung mit den üblichen Erste-Hilfe-Mitteln wie einem Verbandskasten mit Verbandbuch, einer kranbaren Krankentrage, einer Taschen­lampe und einer Augenspülflasche sowie mit Rettungsmitteln wie einer Aluleiter, einem Auffang-Rettungsgurt, einem Band­falldämpfer, einem Bolzenschneider, einer Axt, einem Nagelei­sen, einem Latthammer und einem Pulver-Feuerlöscher. Für Baustellen am Wasser ist die Erweiterung um einen Rettungs­ring, eine Schwimmleine und eine Schwimmweste möglich (sie­he Übersichtsgrafik).

siehe auch für zusätzliche Informationen: