Redaktion  || < älter 2014/0279 jünger > >>|  

Artemides neue Stehleuchte Mimesi lebt von der eigenen Auflösung

(14.2.2014) Ohne Licht kein Raum. Diese Erkenntnis nutzte Carlotta de Bevilacqua für Mimesi, ihre neueste Stehleuchte für Artemide. Dafür löst die Architektin und Designerin die sichtbaren Begrenzungen von Leuchte und Raum auf.

Um dies zu erreichen, schickt sie das Licht zweier LED Licht­quellen in eine schlanke Stehle aus durchsichtigem Metacry­lat und entmaterialisiert sie damit gleichsam. In Erscheinung tritt strukturiertes Licht - indirekt und diffus -, das im Raum gleichsam zu schweben scheint.

Der Sockel der knapp zwei Meter hohen Leuchte ist aus po­lier tem Stahl. Die Stehle ist ausgestattet mit einer dimmba­ren 42 Watt-LED für das indirekte Licht und einer nicht dimm­baren 3 Watt-LED für das diffuse Leuchten.

Weitere Informationen zu Mimesi können per E-Mail an Artemide angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: