Redaktion  || < älter 2014/0244 jünger > >>|  

„KNX DALI-Gateway Plus“ beherrscht u.a. Effektlichtsteuerung und Notbeleuchtung

(10.2.2014) Mit dem „KNX DALI-Gateway Plus“ präsentiert Jung eine weitere Schnittstelle für die Gebäudeautomation, um eine KNX-Installation mit einer digitalen DALI-Beleuch­tungsanlage zu vernetzen. Neben dem Schalten und Dim­men von 64 Leuchten in maximal 32 Leuchtengruppen sei auch das Speichern und Abrufen von 16 vorprogrammierten Lichtszenen möglich. Zusätzlich stehe in dem neuen Gate­way eine Effektlichtsteuerung zur Verfügung, die eine Ein­bindung von Leuchten oder Leuchtengruppen in dynamische Lichtstimmungen ermöglichen soll. So lassen sich beispiels­weise Helligkeitsverläufe über eine oder mehrere DALI-Grup­pen - aber auch über DALI-Einzelgeräte oder Szenen - realisieren.

Darüber hinaus könne „KNX DALI-Gateway Plus“ in DALI-Notbeleuchtungsanlagen ein­gebunden werden. Es sei dabei in der Lage, DALI-Standardbetriebsgeräte für Beleuch­tungssteuerungen gemäß IEC 62386-101 (DALI) und IEC 62386-102 (Control-Gear) als Notleuchte in zentralversorgte Notlichtsysteme zu integrieren.

Als weiteren Pluspunkt nennt Jung die vereinfachte Online- und Offline-Projektierung. Das sei zum Beispiel vorteilhaft, wenn die Konfiguration des Gateways zu einem frühe­ren Zeitpunkt erfolgen solle als die Inbetriebsetzung der DALI-Anlage. Das DALI-Gate­way werde über ein in die ETS eingebettetes Plug-In konfiguriert und in Betrieb ge­nommen. Zusätzliche Hard- oder Software sei dabei nicht erforderlich.

Weitere Informationen zum „KNX DALI-Gateway Plus“ können per E-Mail an Jung angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: