Redaktion  || < älter 2013/2253 jünger > >>|  

Meltem trifft auf BACnet: Dezentrale Lüftung zentral gesteuert

(18.12.2013) Moderne Gebäudemanagement-Systeme sehen die Integration sämtli­cher technischer Anlagen in die Gebäudeautomation vor. Sie wollen damit den ener­gieeffizienten Betrieb speziell größerer Gebäude sicherstellen. So verfolgt auch der Landkreis Oberhavel (Brandenburg) ein durchgängiges Gebäudemanagement-Konzept unter dem System Neutrino GLT. In einem Bürogebäude in Oranienburg wurden jetzt exemplarisch dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung über BACnet in das zentrale Gebäudemanagement-System integriert:

Die Steuerung über BACnet ermöglicht es, die Vorteile einer dezentralen Wärmerück­gewinnung mit einer zentralen Steuerung zu verknüpfen. So lassen sich die Klima- und Luftregulierung sowie der Energieverbrauch des gesamten Gebäudes systemübergrei­fend steuern. Dank des offenen Standards BACnet können verschiedenste Geräte un­terschiedlicher Anbieter über den Gebäudebus als gemeinsames Kommunikationsproto­koll miteinander verbunden werden und zusammenarbeiten.

Um das Bürogebäude möglichst effizient betreiben zu können, sind sämtliche gebäu­detechnischen Anlagen für die Wärme- und Energienutzung in die Gebäudeautomation eingebunden worden - so auch 47 Geräte des dezentralen Lüftungssystems mit Wär­merückgewinnung vom Typ M-WRG-S 485. Über Gateways wurden die verschiedenen Bussysteme mit ihren Kommunikationsprotokollen LON, Modbus, KNX/EIB und RS485 in das BACnet-Protokoll umgesetzt. Die so zusammengeführten Informationen werden via BACnet-IP an das zentrale Gebäudemanagement-System im Landratsamt übergeben.

Weitere Informationen zur zentralen Steuerung dezentraler Lüftungsgeräte kön­nen per E-Mail an Meltem angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

siehe zudem: