Redaktion  || < älter 2013/2157 jünger > >>|  

Lamilux kann Umweltproduktdeklarationen (EPDs) für alle eigenen Systeme vorweisen

(4.12.2013) Lamilux verfügt seit kurzem für alle eigenen Lichtkuppeln, Flachdachfens­ter, Lichtbänder und großflächige Glasdachkonstruktionen über eine entsprechende Environmental Product Declaration (EPD). Damit liefert der Tageslicht-Spezialist um­fassende Informationen über die Umweltwirkungen seiner Produkte, wodurch deren Beitrag zur Nachhaltigkeitsleistung eines Gebäudes bewertet werden kann. Diese den gesamten Produktlebenszyklus betrachtenden Nachweise sind insbesondere für jene Planer und Architekten von großer Relevanz, die für Gebäude Green-Building-Zertifi­kate anstreben.

Lamilux hat sich auf dem Weg zu den EPD-Zertifizierungen - mit dem ift Rosenheim als Programmhalter - von der brands & values GmbH begleiten lassen. Das Bremer Unter­nehmen hat sich auf die Beratung von Organisationen und Firmen spezialisiert, die eine nachhaltige Unternehmensführung anstreben und konkret umsetzen wollen. Laut Sus­tainability-Consultant Martin Blumberg punkten die Lamilux-Produkte u.a. hinsichtlich der Klima- und Umweltbilanz eines Gebäudes - beispielsweise durch die hohe Rückbau­quote der Systeme und den hohen Anteil an recyclebaren Komponenten. Hinzu komme der Einfluss auf die funktionellen und ökonomischen Qualitäten durch ...

  • die gute Wärmedämmung,
  • die Luft- und Schlagregendichtheit der Tageslichtelemente sowie
  • die geringen Wartungs- und Instandhaltungsaufwendungen im Gebäudelebenszyklus.

Weitere Informationen können per E-Mail an Lamilux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...