Redaktion  || < älter 2013/2131 jünger > >>|  

Perimeter Protection Kongress am 14. und 15. Januar 2014 zur optimalen Außensicherung

Perimeter Protection Logo
  

(29.11.2013) Das Messezentrum Nürnberg wird wieder zur Sicherheitszone: Am 14. und 15. Januar 2014 diskutieren parallel zur Fachmesse Perimeter Protection zum zweiten Mal Fachleute aus Industrieunternehmen und Planungsbü­ros über die optimale Außensicherung. Der Perimeter Pro­tection Kongress richtet sich an ...

  • Planer und Hersteller,
  • Nutzer und Errichter sowie
  • Behörden, die für Sicherheitslösungen in Außenbereichen von Gewerbe, Industrie und öffentlichen Einrichtungen verantwortlich sind.

Kongresspartner ist, wie bereits 2012, der Verband für Sicherheitstechnik (VfS). Das Besondere am Perimeter Protection Kongress ist in den Augen von VfS-Geschäftsfüh­rer Wilfried Joswig der ganzheitliche Ansatz. Fachbesucher können demnach Informa­tionen zu mechanischer und elektronischer Perimetersicherung sowie zum Zusammen­spiel beider Systeme erwarten. Von der Gefährdungsanalyse über Planung und Verga­berichtlinien bis hin zu Realisierung und Betrieb einschließlich haftungsrechtlicher Rah­menbedingungen deckt das Kongressprogramm alle wichtigen Felder der Perimetersi­cherung ab.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt auf dem Perimeter Protection Kongress 2014 liegt bei der Qualität im Projekt. Denn bei der Planung der Perimetersicherung eines Objekts ist höchste Sorgfalt Pflicht, sonst sind teure Nacharbeiten erforderlich. Daher werden die Anforderungen an das Lasten- und Pflichtenheft von Liegenschaftsämtern ein Kon­gressthema sein. Dieses spielt eine zentrale Rolle, wenn sich Hersteller um einen Auf­trag aus dem Bereich der Perimetersicherung öffentlicher Einrichtungen bewerben.

Zudem stehen Beiträge zur Videotechnik auf der Agenda. Diese gilt als einer der in­novativsten Bereiche in der Perimetersicherung. In diversen Vorträgen sollen nicht nur Neuheiten und Weiterentwicklungen vorgestellt werden, sondern auch Energiesparan­sätze und deren Auswirkung auf die Videotechnik.

Thomas Preutenborbeck, Veranstaltungsleiter NürnbergMesse, sieht im Kongress eine optimale Ergänzung zur Fachmesse: „Auf dem Perimeter Protection Kongress erfahren die Besucher praxisnahe Lösungen für eine optimale Außensicherung. Im Anschluss daran haben sie Gelegenheit, sich auf der Messe mit Ausstellern direkt auszutauschen und weiterführende Informationen einzuholen. So bilden Fachmesse und Kongress eine perfekte Symbiose.“

siehe auch für zusätzliche Informationen: