Redaktion  || < älter 2013/2129 jünger > >>|  

Axis wendet sich der Zutrittskontrolle zu

(29.11.2013) Axis Communications betritt mit der Einführung eines netzwerkbasierten Tür-Controllers mit integriertem Web­server das Marktsegment der Zutrittskontrolle. Der „AXIS A1001 Network Door Controller“ soll das vorhandene Axis-Sor­timent von IP-Video Produkten erweitern und Partnern sowie Endbenutzern neue Integrationsmöglichkeiten bieten.

„Produktinnovationen für den Markt der physischen Zugangs­kontrolle sind für Axis ein logischer Entwicklungsschritt, da zwischen diesem Segment und der Videoüberwachung eine enge Verbindung besteht. Als Marktführer im Bereich Netz­werk-Kameras ist Axis die treibende Kraft in Richtung der IP-Technologie. Unsere Erfahrungen wenden wir nun auf gleiche Weise auf das Marktsegment der Zutrittskontrolle an. Dieses Segment ist bereit für den Umstieg auf die offene IP-Techno­logie“, so Ray Mauritsson, President und CEO, Axis Communications.

erklärender, englisch-sprachiger Promotion-Clip von Axis (Thumbnails für eine schnelle Inhaltsübersicht)

Der A1001 IP Tür-Controller ist der erste nicht-proprietäre und offene IP-basierte Zu­tritts-Controller auf dem Markt. Das Gerät ist eine Plattform für zwei unterschiedliche Lösungen:

  • Der AXIS Entry Manager (AXIS A1001 mit integriertem Webserver) ist eine fer­tige Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, z.B. Büros, Industrieunterneh­men und Einzelhandel, mit typischerweise bis zu 10 Türen und Basis-Anforde­rungen an die Zugangskontrolle.
  • Bei höheren Anforderungen ermöglicht die offene Programmierschnittstelle des AXIS A1001 den Axis Application Development Partnern (ADP), spezifische An­forderungen der Kunden zu erfüllen. Initial beteiligen sich die Axis ADP-Partner Aimetis, Genetec, IMRON, Milestone, NextLevel und OnSSI an der Entwicklung der Lösungen mit Funktionalitäten wie Videointegration und erweiterter Zu­gangskontrolle.

Die Markteinführung des AXIS A1001 IP Tür-Controllers erfolg­te im 4. Quartal 2013 zunächst ausschließlich in den USA. In den USA wurde IP-Video bereits früh eingesetzt, außerdem besteht hier ein riesiger Markt für physische Zugangskontrol­le. Dieses Marktsegment hat weltweit einen Wert von ca. 3 Milliarden US$ (2012). Dies wird laut dem Marktforschungs­institut IHS bis zum Jahr 2017 auf ca. 4,2 Milliarden USD an­steigen, was einem jährlichen Wachstum von 7 Prozent ent­spricht.

Weitere Funktionen des AXIS A1001 IP Tür-Controllers:

  • Offene Architektur zur einfachen Integration von Video, Einbruchmeldetechnik und anderen Systemen.
  • Die Unterstützung von Power over Ethernet (PoE) reduziert den Aufwand bei der Verkabelung und erleichtert beispielsweise die Absicherung über eine USV.
  • Die Daten des Kartenbesitzers und die Systemkonfigurationen werden automa­tisch gespeichert und zwischen den Controllern synchronisiert. Die Einheiten lassen sich von einem beliebigen Computer im System aus verwalten.
  • Die Systemarchitektur erleichtert die Kalkulation für eine Zutrittskontroll-Lösung. Statt in einem Vielfachen von 4, 8, 16 oder gar 32 Türen mit zentralen Control­lern zu kalkulieren, ermöglicht der Axis A1001 die Kalkulation in 1er Schritten.
  • Unterstützung der meisten existierenden Leserprotokolle und Lesertypen sowie von Standard-IT- und Sicherheitstechnik wie Türschlössern und Türsensoren.
  • Der Installationsassistent und die farblich kodierten Anschlüsse unterstützen den Benutzer bei der Installation sowie bei der Überprüfung, ob Türschlösser, Leser und andere Ausrüstungsteile korrekt angeschlossen sind.
  • Die API wurde in Übereinstimmung mit ONVIF Profil C entwickelt. Das ermöglicht die Interoperabilität der Clients und Geräte in Systemen für physische Zugangs­kontrolle (PACS) und netzwerkbasierten Videosystemen.

Weitere Informationen zum AXIS A1001 IP Tür-Controller - u.a. auch zur Verfüg­barkeit in Deutschland - können per E-Mail an Axis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: