Redaktion  || < älter 2013/2108 jünger > >>|  

Holztüren mit Nachhaltigkeits-Garantie: Prüm und Garant erhalten FSC- und PEFC-Zertifikate


  

(26.11.2013) Für ihre nachhaltige, wirtschaftliche und um­weltschonende Verarbeitung von Holz erhielt die Prüm-Garant-Gruppe das FSC- und das PEFC-Zertifikat. Als Türen-Hersteller mit einem breiten Portfolio an Echtholz-Türen haben die Prüm-Türenwerk GmbH und die Garant Türen und Zargen GmbH frei­willig ihre gesamte Produktionskette - die “Chain of Custody”, kurz CoC - durch das „Program for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ und das „Forest Stewardship Council“ zertifizieren lassen.

„FSC und PEFC sind für uns als verarbeitende Unternehmen wichtige Standards, um eine nachhaltige Waldbewirtschaftung sicherzustellen. Unseren Kunden dokumentiert das Siegel auf einen Blick, dass sie guten Gewissens ein Holzprodukt aus ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortungsvoller Herstellung kaufen“, so Lutz Brauneck, Leitung Zentralentwicklung der Prüm-Garant-Gruppe.


v.l.n.r.: Rolf Baetz, Berater für FSC- und PEFC-Zertifizierungen, Stefan Burlage, Geschäftsführung der Prüm-Garant Holding GmbH, Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer des PEFC Deutschland e.V., Jobst Düstersiek, leitender Auditor bei der LGA InterCert Zertifizierungsgesellschaft mbH.

Strenge Kriterien für Waldwirtschaft

FSC- oder PEFC-zertifiziertes Holz stammt nicht aus illegalem Einschlag oder Raub­bau - die Siegel versprechen die legale und nachhaltige Herkunft der Rohstoffe und verbriefen den einwandfreien Umgang mit Holz und Wald über die gesamte Produkt­kette:

  • von der Beschaffung
  • über die Verarbeitung
  • bis zum gebrauchsfertigen Produkt.

Unabhängige Gutachter kontrollieren die Einhaltung der Standards, der Verbleib des Materials ist zu jedem Zeitpunkt belegbar. „Uns ist es wichtig, unseren Händlern und Kunden glaubhaft versichern zu können, dass unsere verwendeten Hölzer nicht zu Lasten des Waldes gefällt wurden. Das Thema Nachhaltigkeit hat für unsere Unter­nehmen eine große Bedeutung und zieht sich durch sämtliche Bereiche – zum Beispiel auch die eigene Ausbildung in unseren Lehrwerkstätten“, unterstreicht Stefan Burla­ge, Geschäftsführer der Prüm-Garant-Gruppe.

Die Zertifikate sollen sicherstellen, dass den Wäldern nicht mehr Baumbestand ent­nommen wird, als nachwachsen kann. Zusätzlich sehen die Richtlinien eine entspre­chende Aufforstung vor. Die schonende Bewirtschaftung gefährdet das wertvolle Ökosystem Wald nicht und bewahrt den Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie die Artenvielfalt heimischer Forste. Darüber hinaus beziehen FSC oder PEFC auch die Bereiche Soziales und Ökonomie ein, stützen beispielsweise die Arbeitnehmer­rechte, legen hohe Standards an die Arbeitssicherheit an und verpflichten zum Ein­satz qualifizierten Fachpersonals. Weltweit werden bereits etwa 240 Millionen Hek­tar Wald nach PEFC™-Standards bewirtschaftet.

Weitere Informationen zu FSC- bzw. PEFC-zertifizierten Holztüren können per E-Mail an Garant bzw. per E-Mail an Prüm angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: