Redaktion  || < älter 2013/2087 jünger > >>|  

G+H erhält Europäische Technische Zulassung für Brandschutzbandage Pyrostat-UNI

(22.11.2013) Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat dem Brandschutzsystem G+H Pyrostat-UNI die Europäi­sche Technische Zulassung ETA-10/0013 erteilt. Damit be­stätigt das DIBt, dass G+H Pyrostat-UNI die baurechtlichen Anforderungen in den EU-Mitgliedstaaten erfüllt.

Brandschutz durch Aufschäumen

G+H Isolierung hat speziell für schwierige Geometrien oder besondere Anforderungen eigene Brandschutzsysteme ent­wickelt, die ein hohes Maß an Sicherheit bei einfacher Verar­beitung versprechen. Sie empfehlen sich für die Fälle, bei de­nen Rohrleitungen mit oder ohne brennbare Isolierung durch Brandschutzabschnitte geführt werden müssen. Im Brandfall schäumt diese Brandschutzbandage auf und bildet so eine undurchlässige Barriere für Feuer und Rauch.

Auch für leichte Trennwände

Pyrostat-UNI kann bei Rohrdurchführungen in Massivwänden genauso wie in leichten Trennwänden ohne zusätzliche Brandschutzisolierarbeiten eingesetzt werden. Das System erspart den Wechsel des Isoliermaterials im Bereich der Durchführungen, wie er bisher insbesondere bei Kältedämmungen häufig notwendig war. Die Brandschutz­bandage besteht aus einem Glasfasergewebe und einer beidseitigen Beschichtung mit einem dämmschichtbildenden Baustoff und ist nur etwa einen Millimeter dick und des­halb sehr leicht und flexibel zu handhaben. Die Rohrabschottung darf auch in Massiv­decken eingebaut werden.

Weitere Informationen zu Pyrostat-UNI können per E-Mail an G+H angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: