Redaktion  || < älter 2013/2086 jünger > >>|  

ZVEI-Brandschutztag im Januar 2014: Neuerungen im anlagentechnischen Brandschutz


  

(22.11.2013) Neue rechtliche Rahmenbedingungen und die Auswirkungen technischer Innovationen stehen im Mittelpunkt des ZVEI-Brandschutztages am 16. Januar 2014 in Frankfurt am Main. Die eintägige Veranstaltung richtet sich an Betreiber, Planer und Errichter von Brandmeldeanlagen sowie Feuerwehr­leute, Sachverständige, Architekten und Fachingenieure.

ZVEI-Experten sowie Referenten von führenden Brandschutz­herstellern und Sicherheitsfacherrichtern wollen rechtliche Grundlagen und Neuerungen für den Brandschutz sowie des Bauproduktenrechts diskutieren. Auf der Agenda stehen dem­entsprechend Themen wie ...

  • Verantwortung und Pflichten für Errichter,
  • Blitzleuchten nach EN 54-23 und die Wirkung von Brand­meldeanlagen,
  • Rauch- und Wärmeabzug,
  • Evakuierung im Brandfall mit dynamischer Fluchtweglenkung,
  • Entwicklungen bei Brandschutzkabeln sowie
  • Brandgefahren und Brandbekämpfung bei Lithium-Batterien.

Immer mehr nationale und europäische Verordnungen stellen die Baubeteiligten im Brandschutz vor große Herausforderungen. Neue Entwicklungen wie Energiewende, Elektromobilität oder Digitalisierung erfordern neue Konzepte im Brandschutz. Die ZVEI-Referenten aus Entwicklungsabteilungen und einschlägigen Normungsgremien geben Informationen und Einschätzungen zukünftiger Entwicklungen aus erster Hand.

Der ZVEI-Brandschutztag findet statt ...

  • am 16. Januar 2014
  • von 10:30 bis 17:00 Uhr
  • beim ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie.

Die Tagungsgebühr beträgt inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausen­getränken ...

  • 150 Euro zzgl. MwSt. für ZVEI-Mitglieder und
  • 250 Euro zzgl. MwSt. für externe Teilnehmer.

siehe auch für zusätzliche Informationen: