Redaktion  || < älter 2013/1995 jünger > >>|  

Neue Rollbeschichtung für Böden bei bis zu 2°C und Nässe anwendbar

(7.11.2013) An nasskalten Winter- und Herbsttagen sind Ver­arbeiter bei Bodenbeschichtungen häufig zum Nichtstun ge­zwungen, da gängige Bodenbeschichtungen auf PU- und EP-Basis bei Kälte und Nässe unerwünschte Nebenreaktionen zei­gen. Die neue Rollbeschichtung MC-Floor TopSpeed der MC-Bauchemie soll nun auch bei kritischen Temperaturen von bis zu 2°C sowie Nässe ein einfaches und sicheres Applizieren er­möglichen und die jährliche Einsatzmöglichkeit in weiten Teilen Europas um bis zu zwei Monate erweitern können. Das Rezept nutzt laut Hersteller eine spezielle Werkstofftechnologie, die aus dem Kraftwerksbau stammt und die auf Bodenbeschich­tungen im Innen- und Außenbereich adaptiert wurde. MC-Floor TopSpeed wird empfohlen für ...

  • Balkone, Laubengänge und Terrassen
  • Garagen, Kellerräume und Treppen sowie
  • Werkstätten und viele weitere Flächen.

Gängige Bodenbeschichtungen auf Polyurethan- und Epoxidharzbasis lassen sich in der Regel nur zwischen 8 und 30°C verarbeiten und zeigen bei kühleren Temperaturen so­wie Umgebungsfeuchtigkeit und Nässe unerwünschte Nebenreaktionen wie Haftungs­störungen, verminderte Dauerhaftigkeit und Blasen, Krater und Poren. Dagegen sollen im Falle von MC-Floor TopSpeed Feuchtigkeit und Nässe den Erhärtungsprozess sogar beschleunigen sowie Haftung, Abriebwiderstand und Kratzfestigkeit steigern. Auch niedrige Temperaturen haben demnach keinen negativen Effekt auf die Verarbeitung: Die Rollbeschichtung lasse sich bei Temperaturen von 35 bis 2°C gut verarbeiten und sei zudem im Anmischgebinde bis zu zwei Stunden verarbeitbar.

Schnell durchhärtend und begehbar

Nach der Applikation soll die Beschichtung wiederum enorm schnell erhärten. Nach 30 Minuten sei sie regenfest und nach 2 Stunden begehbar bzw. bereit für den nächsten Arbeitsschritt. Nach einem halben Tag könne die Fläche schon voll mechanisch belas­tet werden.

Ferner verfüge MC-Floor TopSpeed über eine außergewöhnlich hohe UV-Stabilität, die die Beschichtung auch bei langer Nutzung und hoher Sonneneinstrahlung vor Vergil­bung schützen könne. Hinzu kämen eine optimierte Kratzfestigkeit und ein hoher Ab­riebwiderstand im Vergleich zu gängigen Beschichtungen. So sei die Abriebbeständig­keit nach EN ISO 5470-1 um den Faktor hundert besser als der geforderte Mindest­wert nach EN 1502-4. Auch der Nachweis der Schlagfestigkeit nach ISO 6272-1 von 8 Nm zeige einen um 100 Prozent besseren Wert als nach EN 1504-2 gefordert.

MC-Floor TopSpeed ist in verschiedenen Farben erhältlich und lässt sich durch Dekor­chips und kolorierten Quarzsand variieren. Auch rutschhemmende Bodenbeschichtun­gen seien realisierbar.

Weitere Informationen zu MC-Floor TopSpeed können per E-Mail an MC-Bauchemie angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: