Redaktion  || < älter 2013/1994 jünger > >>|  

Ableitfähige Böden - antistatische Böden ... Worin liegt der Unterschied?

(7.11.2013) Ableitfähige und antistatische Böden unterschei­den sich deutlich - darauf weist aktuell die Silikal GmbH hin; das Unternehmen stellt Bodenbeschichtungen auf Kunstharz­basis her. Der Unterschied liegt hauptsächlich in der elektri­schen Leitfähigkeit des Bodens. Die allerdings wird zumeist gar nicht gemessen, sondern der zur Leitfähigkeit umgekehrt proportionale Widerstand des Systems in Ohm (Ω).

Während ab­leitfähige Böden einer elektrischen Ladung äu­ßerst wenig Widerstand entgegensetzen (also besonders gut leiten), ist diese Eigenschaft bei antistatischen Böden gerin­ger ausgeprägt (aber trotzdem vorhanden).

  • Ableitfähige Böden sind wegen ihres niedrigen Ableitwiderstandes von 104 bis 106 Ohm vor allem in sensiblen technischen und medizinischen Bereichen ge­fragt.
  • Bei antistatischen Böden (106 bis 108 Ohm) steht vor allen das Wohl von Mit­arbeitern und Kunden im Mittelpunkt: sie sollen keinen „gewischt“ bekommen.

Der Standard-Kunstharzboden weist übrigens einen sehr hohen elektrischen Wider­stand auf und wird deshalb als elektrisch isolierend bezeichnet - mit einem Ableit­widerstandes von 108 bis 1013 Ohm.

Weitere Informationen zu ableitfähigen und antistatischen Böden können per E-Mail an Silikal angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: