Redaktion  || < älter 2013/1969 jünger > >>|  

Zumtobel Group Award 2014 nunmehr in drei Kategorien

Zumtobel Group Award
  

(3.11.2013) Die Zumtobel Gruppe hat für 2014 bereits zum vierten Mal ihren Architekturpreis für mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt ausgeschrieben - den „Zumtobel Group Award - Innovations for Sustainability and Humanity in the Built Environment“. Noch bis zum 30. Novem­ber 2013 können Architektur- und Ingenieurbüros, Stadt- und Landschaftsplaner, Universitäten und junge Technologieunter­nehmen, NGOs sowie öffentliche und private Initiativen ihre aktuellen Projekte einreichen.

Für das Jahr 2014 wurde das Konzept des 2007 erstmals ver­liehenen und inzwischen international etablierten Architektur­preises weiter entwickelt, wodurch die Themenfelder Stadtentwicklung und Innovation gestärkt werden. Der Award wird in den folgenden drei Kategorien ausgeschrieben:

  • Buildings
  • Urban Developments & Initiatives
  • Applied Innovations

Butaro Hospital: Preisträger in der Kategorie „Gebaute Umwelt“ beim Zumtobel Group Award 2012 (Bild vergrößern)

Der Zumtobel Group Award ist erneut mit einem Preisgeld von insgesamt 140.000 Euro ausgestattet. Die Preise in den drei Kategorien werden jeweils von einer der drei Mar­ken des internationalen Lichtkonzerns präsentiert:

In der Kategorie „Buildings“ - repräsentiert durch die Marke Zumtobel - können herausragende Gebäudeprojekte eingereicht werden, die in den letzten beiden Jahren (30. November 2011 – 30. November 2013) vollendet wurden. Die Kategorie umfasst sowohl Neubau- als auch Sanierungsprojekte. Das prämierte Projekt soll höchsten äs­thetischen Ansprüchen entsprechen und zudem innovative Lösungen für optimierte Ressourcennutzung, Umweltschutz sowie die Verbesserung der Lebensbedingungen aufzeigen. Einen besonderen Fokus wird die Jury auf die Anwendung neuester Tech­nologien legen.

Die Kategorie „Urban Developments & Initatives“ - repräsentiert durch die Mar­ke Thorn - richtet sich neben Architekten und Architekturbüros auch an Stadt- und Landschaftsplaner, universitäre Gruppen, Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) so­wie private oder öffentliche Initiativen. Im Fokus stehen Projekte und Initiativen im städtischen Raum:

  • Stadtentwicklungskonzepte,
  • Masterpläne,
  • Projekte zur Gestaltung des öffentlichen Raums sowie
  • Forschungsprojekte und
  • soziale Initiativen zur Verbesserung urbaner und gesellschaftlicher Lebenswelten.

Eingereicht werden können sowohl abgeschlossene Projekte innerhalb der letzten zwei Jahre sowie noch laufende Projekte und Initiativen. Das prämierte Projekt soll ei­nen zukunftsweisenden Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität leisten so­wie innovative Lösungsansätze für zentrale Fragen der Stadtentwicklung aufzeigen.

In der Kategorie „Applied Innovations“ - repräsentiert durch die Marke Tridonic - werden Innovationen und technologische Lösungen ausgezeichnet, die einen wegwei­senden Beitrag zu einer nachhaltigeren gebauten Umwelt leisten. Der Preis in dieser Kategorie richtet sich an Technische Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ingeni­eure und Ingenieurbüros sowie junge Technologiefirmen („Start-ups“). Die Innovatio­nen, die in oder an Gebäuden sowie in der städtischen Infrastruktur Anwendung fin­den, sollen beispielsweise neue Wege in den Bereichen Energieeinsparung, neue Ma­terialien, Wiederverwertung von Materialien, geschlossene Lebenszyklen von Ressour­cen, intelligente Steuerung sowie Softwareanwendungen aufzeigen. Eingereicht wer­den können Innovationen, deren Wirksamkeit in einem Prototyp, einer Testserie oder in der Anwendung in einem konkreten Projekt nachgewiesen werden konnte.


Visionäres Model und Masterplan einer sich selbstversorgenden Stadt in der Kategorie „Forschung & Initiative“ beim Zumtobel Group Award 2010 (Bild vergrößern)

„Wie gehen wir mit unseren Ressourcen und der Umwelt um? Wie schaffen wir men­schenwürdige Lebensbedingungen? Das sind die großen Fragen unserer Zeit. Hier kommt Architekten, Stadtplanern und Ingenieuren eine zentrale Rolle zu. Durch die Kombination technologischer Innovation, neuester Forschungserkenntnisse und he­rausragender Gestaltungskonzepte können sie zukunftsweisende Lösungsansätze entwickeln. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Award in den letzten Jahren eine große Öffentlichkeit für wegweisende Lösungsansätze für mehr Nachhaltigkeit in der gebauten Umwelt schaffen konnten. Mit der Weiterentwicklung des Preises wollen wir einen noch stärken Fokus auf die drängenden Fragen der Stadtentwicklung legen und insbesondere Projekte auszeichnen, die durch Innovation neue Lösungsansätze aufzeigen“, erläutert Zumtobel Group CEO Harald Sommerer die Zielsetzung des Awards.

Der Zumtobel Group Award 2014 wird wie in den Vorjahren von Kristin Feireiss und Hans-Jürgen Commerell vom Aedes Architekturforum in Berlin kuratiert. Im Rahmen einer Vorjury werden aus den eingereichten Arbeiten je 14 Projekte pro Kategorie ausgewählt. Die Hauptjury, die sich aus international herausragenden Experten un­terschiedlicher Disziplinen zusammensetzt, wird im Frühsommer 2014 pro Kategorie fünf Projekte nominieren und aus diesen je einen Preisträger wählen. Die feierliche Preisverleihung findet im Herbst 2014 statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen: