Redaktion  || < älter 2013/1781 jünger > >>|  

Lixil übernimmt qualifizierte Mehrheit an der Grohe Gruppe

(27.9.2013) TPG und DLJ Merchant Banking Partners (weiland als „Heuschrecke“ ver­schriehen) verkaufen ihre Beteiligung an Grohe in Höhe von 87,5 Prozent an den Bad- und Bauprodukte-Hersteller Lixil Corporation sowie an die Development Bank of Japan. Mit einem impliziten Unternehmenswert von 3,06 Mrd. Euro soll dies die größte jemals getätigte Investition eines japanischen Unternehmens in Deutschland sein. Beide Un­ternehmen kommen im Sanitärgeschäft zusammen auf einen Jahresumsatz von mehr als 4 Mrd. Euro. Damit entstünde das wohl größte Unternehmen der Branche.

Lixil Group-CEO Yoshiaki Fujimori und Grohe-CEO David J Haine
Lixil Group-CEO Yoshiaki Fujimori und Grohe-CEO David J Haine (Bild vergrößern)

Grohe soll ein unabhängiges Unternehmen bleiben und zusammen mit der Tochterge­sellschaft Joyou seine Pläne für langfristiges, nachhaltiges und profitables Wachstum weiterhin konsequent umsetzen können. Mit der Unterstützung von Lixil will Grohe eine wichtige Rolle bei der weiteren Konsolidierung der noch sehr fragmentierten Sanitärin­dustrie spielen.

David J Haines bleibt CEO von Grohe und hat laut Pressemitteilung einen neuen Ver­trag mit einer Laufzeit von fünf Jahren unterschrieben. Lixil und die Development Bank of Japan werden im Verwaltungsrat der Holding-Gesellschaft der Grohe Group S.à.r.l. in Luxemburg vertreten sein.

„Lixil ist für Grohe und Joyou der perfekte Partner“, freut sich David Haines. „Das Un­ternehmen hat eine hervorragende Erfolgsbilanz und ist derzeit weltweit führend in der Baustoffindustrie sowie im Bereich der Wohngebäudeausstattung. Als wachstumsori­entiertes Unternehmen war Lixil schon immer ein Wunschkandidat für die weitere Um­setzung unserer Wachstumsstrategie - insbesondere in Schwellenländern.“ Gerade für Joyou verspreche diese neue Partnerschaft besonders viele Vorteile. Die Möglichkei­ten, die Marke in Asia Pacific weiter zu entwickeln und zu stärken, würden dadurch deutlich verbessert.

„Grohe ist eine der bekanntesten Marken im globalen Sanitärmarkt“, sagt Lixil Group CEO Yoshiaki Fujimori. „Über seinen hohen Qualitätsstandard hinaus ist Grohe inter­national für sein einzigartiges Produktdesign und seine Innovationen hoch anerkannt. Wir haben großen Respekt vor den Leistungen von David Haines und seinem Manage­ment-Team. Die Integration von Grohe in die Lixil-Gruppe ermöglicht es uns, eine füh­rende Plattform in der globalen Sanitärindustrie zu schaffen. Gleichzeitig werden wir unser Vertriebsnetzwerk in Asien stärken.“

Der Transaktion liegt ein Unternehmenswert (inklusive Schuldenübernahme) von EUR 3,06 Milliarden zugrunde. Die Übernahme unterliegt den üblichen Genehmigungen der Aufsichts- und Kartellbehörden und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2014 abge­schlossen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: