Redaktion  || < älter 2013/1674 jünger > >>|  

Punktgenaue Ermittlung von Undichtigkeiten auf Flachdächern

(11.9.2013) Ein Flachdach ist in der Regel - unter Verwendung der richtigen Materia­lien und von Fachleuten verlegt - während der Lebensdauer dicht. Wenn allerdings unvorhergesehene mechanische Einflüsse auftreten, wie beispielsweise die nachträg­liche Aufbringung einer Auflast, kann es zu unbemerkten Undichtigkeiten in der Ab­dichtungsebene kommen. Das Sika Roof Control System verspricht in diesem Kontext Sicherheit für Bauherren und Verleger.


Über einem elektrisch leitfähigen Spezialglasvlies wird die Sarnafil Abdichtungsbahn verlegt (Bild vergrößern)

In der Bauphase des Daches wird ein elektrisch leitfähiges Spezialglasvlies zwischen Wärmedämmung und Abdichtungsbahn gelegt. Das Vlies dient auch als Trennlage für Dachaufbauten, bei denen dies vorgeschrieben ist. Es wird zur Kontaktsicherung im Überlappungsbereich in regelmäßigen Abständen verklebt. Um Messungen durchfüh­ren zu können, werden zwei Kontaktplatten pro 2.000 m² Dachfläche eingebaut, um einen einfach zugänglichen Masseanschluss nach außen zu ermöglichen. Nach der Fertigstellung der Dachabdichtung findet eine initiale Dichtigkeitsprüfung durch den Sika Kooperationspartner ILD statt. Hierzu muss die Dachabdichtung befeuchtet wer­den - oder man nutzt einen Regentag für die Messung.


Nach Fertigstellung des Daches schließt der Techniker zur initialen Dichtigkeitsprüfung das Messgerät an einen Messpunkt an. (Bild vergrößern)

Dichtigkeitsprüfung erfolgt durch Begehung der befeuchteten Dachfläche.
Die Dichtigkeitsprüfung erfolgt durch Begehung der befeuchteten Dachfläche. (Bild vergrößern)
  

Bei installiertem Sika Roof Control System kann zu jedem frei wählbaren Zeitpunkt, in beliebigen Intervallen und mit ver­gleichsweise geringem Aufwand durch die gezielte Ermittlung von Fehlerquellen das Dach überprüft werden. Die untergrund­unabhängige Messmethode ermöglicht für alle Parteien Trans­parenz der Verlegeleistung und steigert mit geringen Such- und Folgekosten die Qualität der Dachfläche.

Dies ist gerade bei genutzten Dachflächen von Vorteil, da man ohne den laufenden Betrieb zu stören eine eventuell notwendi­ge Reparaturmaßnahme in kleinstem Umfang vornehmen kann. Das System gibt dem Bauherren aber auch die Sicherheit, dass es nicht mehr zu Ausfallzeiten des Betriebes „unter dem Dach“ aufgrund von Undichtigkeiten kommt. Dies ist besonders emp­fehlenswert bei aufwändigen und teuren Aufbauten auf dem Flachdach (z.B. Photovoltaikanlagen, Lüfteranlagen), bei ho­hen Sachwerten im Gebäude (z. B. Reinraum-Produktion) und bei prestigeträchtigen und sicherheitsrelevanten Bauwerken.

Weitere Informationen zum Roof Control System können per E-Mail an Sika angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: