Redaktion  || < älter 2013/1655 jünger > >>|  

„Erfolge gestalten!“: Allgäuer Baufachkongress 2014 mit zahlreichen Neuerungen

(8.9.2013) Schon immer war die praxisnahe Umsetzbarkeit bei der Ausrichtung der Vortragsinhalte ein wesentlicher Anspruch an den alle 2 Jahre stattfindenden Allgäuer Baufachkongress. Diese Anforderung will Baumit bei der 11. Ausgabe noch deutlicher ins Zentrum rücken; sie findet statt  ...

  • vom 22. bis 24. Januar 2014
  • in Oberstdorf.

Als Ausdruck dieser inhaltlichen Feinjustierung hat Baumit sein bisheriges Motto „Netz­werke knüpfen“ weiterentwickelt; das neue Leitgedanke lautet „Erfolge gestalten!“

„Das neue Motto 'Erfolge gestalten!' verstehen wir als Aufforderung an die Teilneh­mer. Auf der Basis ihrer persönlichen Zielvorstellung, angereichert mit der Ressource Wissen, sollen sie die Weichen für erfolgreiches Wirtschaften stellen. Der Allgäuer Baufachkongress soll dabei gleichermaßen Quelle für Geschäftsideen und Wissen mit hohem Praxisbezug sein“, erklärt Baumit Geschäftsführer Ludwig A. Soukup.

Der Allgäuer Baufachkongress

... gilt in der Branche als eine der wichtigen Wissens- und Inspirationsquellen. Bau­mit versteht das als Aufforderung: für die Teilnehmer aus den Bereichen Architektur, Wissenschaft, Handel und Handwerk wurde ein Drei-Tages-Programm erstellt, das mit über 60 Fachvorträgen aufwartet. Mehr als 50 Referenten bieten dazu ein über 70-stündiges Themen-Potpourri aus Fachvorträgen, Diskussionen und praktischen Anwen­dungsbeispielen, das nahezu alle Fragen beleuchtet mit der sich die Bauwirtschaft ak­tuell beschäftigt.

"Damit unsere Gäste möglichst einfach Wissen 'mitnehmen' können, haben wir - noch intensiver als in der Vergangenheit - die Referenten auf den erfolgreichen Wissens­transfer in die Praxis eingestimmt. Den Anspruch des höheren Praxisbezugs haben wir ebenfalls in unser Ausstellungskonzept einfließen lassen. So nutzen wir erstmalig zu­sätzliche Flächen der Veranstaltungsräume und Teile des Außenbereichs für die Prä­sentation von interessanten Produktlösungen", betont Kongressleiterin Heike von Küs­tenfeld.

Leichter das persönliche Vortragsprogramm zusammenstellen

Zur Vereinfachung der Vortragsauswahl wurde an der Struktur des Baufachkongresses weiter gefeilt. Je nach Interesse der Teilnehmer können Schwerpunktthemen über alle drei Veranstaltungstage verfolgt werden oder speziell an einem Tag, denn je Veran­staltungstag wird ein thematischer Schwerpunkt behandelt:

  • Der Zukunftstag am Mittwoch (22. Januar 2014) beschäftigt sich mit Trends und Fragen der Energiewende, Städtebau, Demografie, Handwerker 2.0, Design und Produkt.
  • Der Modernisierungstag am Donnerstag (23. Januar 2014) thematisiert die Attraktivität des Modernisierungsmarktes, Effizienzhaus Plus im Altbau, eine Studie zur Wohngesundheit, Sanierung im historischen Bereich, sowie Handwer­ker-Franchisesysteme.
  • Der Fachkräftetag am Freitag (24. Januar 2014) bildet den Abschluss mit Vorträgen zu Herzlichkeit, Menschlichkeit, Fachkräftemangel, Nachwuchsgewin­nung, Motivation und Höchstleistung.

Zur weiteren Unterstützung der Teilnehmer und einfacheren Zusammenstellung des persönlichen Programms sollen ab Oktober auf der Web-Site baufachkongress.com unter „Referentenvorstellung“ Kurz-Videos der Referenten eingestellt werden, welche in kompakter Form über die Inhalte des Vortrags informieren.

Sowohl auf der Homepage als auch im gedruckten Kongressführer wird durch Pikto­gramme auf zusätzliche Informationen aufmerksam gemacht. Erstmalig wird im Sinne der Vernetzung auf ergänzende Schulungsangebote der Baumit-Akademie hingewie­sen.

Neues Anmelde- und Zugangskonzept

Der Kongress 2012 war bereits lange Zeit vor der Veranstaltung ausgebucht. Dennoch ist eine nicht unerhebliche Anzahl an Besuchern unangemeldet erschienen, was in der Folge zur Überbelegung einzelner Vortagsräume führte. Damit jeder Teilnehmer seinen gebuchten Vortrag erleben kann, führt der Veranstalter 2014 Einlasskontrollen ein. Der Erwerb von Tickets vor Ort ist nicht mehr möglich, der Ticketverkauf erfolgt ausschließlich Online - und zwar ab Mitte Oktober unter baufachkongress.com.

Wie bereits in den vergangen Jahren unterstützen und begleiten namhafte Unterneh­men und Medienhäuser die Veranstaltung:

siehe auch für zusätzliche Informationen: