Redaktion  || < älter 2013/1557 jünger > >>|  

Aussteifende Holzfaser-Dämmplatte von Steico bauaufsichtlich zugelassen

(26.8.2013) Erstmals können Holzfaser-Dämmplatten nach dem Naßverfahren zur Aus­steifung einer Konstruktion mit angesetzt werden. Möglich macht das die neue bau­aufsichtliche Zulassung abZ Z-9.1-826 für die Steico-Dämmplatten STEICOuniversal und STEICOprotect H.

STEICOuniversal und STEICOprotect H sind die ersten Holzfaser-Dämmplatten nach dem Nassverfahren, die statisch als aussteifend angesetzt werden dürfen. Bei der Verwendung als außenseitige Beplankung von Holzrahmenbauwänden werden durch die mittragenden Eigenschaften z.B. die Konstruktionen von diffusionsoffenen Aus­bauhäusern deutlich vereinfacht: Wandelemente werden in der Vorfertigung mit den Steico-Holzfaser-Dämmplatten beplankt - womit auch ein sofortiger Witterungsschutz sichergestellt sein soll. Der innenseitige Zugang zu den Wandelementen bleibt auch nach Errichtung der Gebäudehülle erhalten. Die Gefachdämmung, Leitungen und sons­tige Gebäudetechnik lassen sich vor Ort platzsparend und witterungsgeschützt im Wandquerschnitt verlegen.

Daneben optimiert die neue Zulassung die energieeffizienten Konstruktionen mit den Stegträgern STEICOwall und STEICOjoist. Im Wandbereich können bei der außenseiti­gen Beplankung mit STEICOuniversal und STEICOprotect H nun beide Gurte zur vollen Lastabtragung herangezogen werden. Ein Knicken des äußeren Gurtes in Tafelebene wird durch die Holzfaser-Dämmplatten verhindert. Eine zusätzliche Aussteifung ent­fällt.

Weitere Informationen zu aussteifenden Holzfaser-Dämmplatten wie STEICOuni­versal und STEICOprotect H können per E-Mail an Steico angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...