Redaktion  || < älter 2013/1527 jünger > >>|  

Überarbeitetes VFF-Merkblatt zu absturzsichernden Verglasungen

(21.8.2013) Der Verband Fenster + Fassade (VFF) hat das Merkblatt V.01 „Absturzsichernde Verglasungen“ überarbeitet. Dem Leser werden darin in übersichtlicher und am Vorgehen bei Planungsleistungen orientierter Form wichtige Hinweise für eine regelgerechte Ausführung von absturzsichernden Verglasungen gegeben.

Anlass der Überarbeitung war die Veröffentlichung der neuen Normteile 3-5 zur DIN 18008 mit Ausgabedatum Juli 2013, mit denen nun die bauaufsichtlichen Regelungen aus dem Bereich „Konstruieren mit Glas“ in ein Normenwerk überführt wurden. Darin wurde nicht nur das eingeführte Bemessungskonzept der DIN 1055-100 mit seinen Angaben zu Teilsicherheitsbeiwerten berücksichtigt, sondern auch die zwischenzeitlich eingeführten Eurocodes. Eine Reihe von Belastungs- und Widerstandssitua­tionen werden gegenüber den bisherigen Regelungen neu bewertet und neue Nach­weismöglichkeiten eingeführt. In Teil 4 der Normenreihe ist die Basis gelegt, um zu­künftig für eine Vielzahl von Fällen auf den Stoßversuch verzichten zu können. Sta­tiker finden hier die Bedingungen, unter denen sie entsprechende Nachweise erstel­len können.


Restaurant im Uniqa-Tower (© Uniqa Hotel, Wien) Bild aus dem Beitrag „Absturzsichernde Verglasung für Fenster- und Fassadenelemente im Zeichen der EnEV“ vom 21.8.2013.

Das Merkblatt V.01 gibt eine gute Orientierung und Handlungsanleitung zur Umsetzung der Normeninhalte. Detailliert beschrieben werden die einzelnen Möglichkeiten der Eig­nungsnachweise. Zusätzlich zu der Tabelle mit den Verglasungen, bei denen der Nachweis der Stoßsicherheit bereits erbracht ist, stellt der VFF eine Reihe von wei­teren positiven Versuchsergebnissen als Hilfestellung zur Verfügung. Erstmals steht über die Norm auch die Möglichkeit der rechnerischen Simulation des Pendelschlages zur Verfügung. Interessant ist diese Variante in erster Linie für kleine und mittlere Losgrößen, bei denen kein Tabellenwert „passt“ und ein Pendelschlagversuch zu teu­er und langwierig ist. Das Merkblatt gibt einen ersten Überblick über die Anforderun­gen und Lösungswege.

Das VFF-Merkblatt „V.01: 2013-07“ ist als Leseprobe unter window.de > VFF > Nor­mung und Technik > Merkblätter in Auszügen einzusehen (direkter PDF-Download der Leseprobe). Es kann über den Online-Shop des VFF unter shop.window.de (Be­reich Verglasung ggfls. auf der 2. Seite) bestellt werden. Die Schutzgebühr beträgt 26 Euro für Nichtmitglieder des Verbandes. VFF-Mitglieder erhalten je ein Exemplar kostenlos und weitere Exemplare zum Sonderpreis.

siehe auch für zusätzliche Informationen: