Redaktion  || < älter 2013/1450 jünger > >>|  

Neues Schwingtor von Novoferm im Komplettpaket für die Garagentor-Modernisierung

(9.8.2013) Novoferm hat ein neues automatisches Schwingtor-System für Garagen in konventioneller Bauweise und in Fertigbauweise entwickelt. Neben einem attraktiven Paketpreis und einer laut Novoferm „drastisch vereinfachten Montage“ bietet es se­rienmäßig eine 3-Punkt-Verriegelung nach dem „Tresorprinzip“, um die Einbruchsicher­heit zu erhöhen.

Egal ob Eigenheimbesitzer oder Bauträger - wenn zur Modernisierung von Garagen Schwingtore benötigt werden, steht das Signal auf „preisorientiert“. Denn solche Tor-Anlagen sind noch günstiger als die im Trend liegenden Sektionaltore. Novoferm ist für diese Anwendungen jetzt mit einem neuen Konzept auf den Markt gekommen und bie­tet ein abgestimmtes Komplett-System an. Es enthält ...

  • ein Schwingtor aus Stahl oder Holz in verschiedenen Gestaltungsvarianten der Baurichtmaße 2.000 bis 3.000 mm Breite und 2.000 bis 2.750 mm Höhe sowie
  • die elektrische Antriebseinheit inklusive Fernsteuerung.

Einen nicht unerheblichen Anteil am Gesamtpreis machen die Montagekosten aus - gerade weil in Bestandsgaragen die Befestigungsmöglichkeiten oft sehr erschwert sind. Das soll mit dem neuen Garagen-Schwingtor anders sein.

Antrieb dübelfrei montieren

Warum die Befestigung neuer Tor-Anlagen in alten Garagen so häufig eine zeitaufwändige Herausforderung darstellt, ist un­terschiedlich. Die konstruktionsbedingten Gründe reichen von zu dünnen Decken in Fertiggaragen über zu hohe Decken in Altbauten bis hin zu Stürzen aus Stahlträgern. In vielen Fällen lässt sich ein neu hinzugekommener Antrieb nur mit Hilfskon­struktionen „Marke Eigenbau“ befestigen.

Bei dem neuen Novoferm Schwingtor-System hingegen bildet die gesamte Tor-Anlage - incl. elektrischem Torantrieb - eine konstruktive Einheit. Zum Fixieren der Tor-Laufschiene können zudem die vorhande­nen Befestigungspunkte unter der Decke genutzt oder zur Wand querverstrebt wer­den. Zusätzliche Bohrungen in die Decke oder den Torsturz, um Antriebskopf und -schiene zu montieren, seien nicht mehr erforderlich. Erste Erfahrungswerte von Me­tallhandwerkern würden den Zeitgewinn dieses Systems bestätigen: Die Antriebsein­heit sei in etwa 15 Minuten fertig montiert.

Dreifach gesichert gegen Einbruch

Die 3-Punkt-Verriegelung ist bei diesem Tor serienmäßig. Wie bei einem Tresor fahren seitlich zwei Stahlbolzen in die Zarge aus. Der dritte Verriegelungspunkt befindet sich am Sturz und wird durch den selbsthemmenden Antrieb hergestellt.

Der Unterschied dieses „Tresorprinzips“ zu herkömmlichen Verschlüssen: Typischer­weise werden Schwingtore über einen Flachstahl gesperrt, der in den Bodenanschlag abgesenkt wird. Krimineller Energie, ausgeübt mit einem einfachen Brecheisen, leistet diese Mechanik allerdings kaum Widerstand. Außerdem sind die drei Verriegelungspunk­te des „Tresorprinzips“ von außen mit konventionellen Werkzeugen nicht zu erreichen und wehren auch deswegen ein Aufhebeln zuverlässig ab.

Komplett-System im Paket

Das neue Komplett-System für Schwingtore bietet Novoferm ausschließlich qualifizierten Fachhandelspartnern an. Das Tor­blatt kann individuell gestaltet werden. Zur Auswahl stehen verzinkte Stahltore in verschiedenen Sicken- oder Kassetten­optiken und zahlreichen Farben, aber auch Torblattrahmen für die bauseitige Füllung sowie Holztore. Der dazu passend kon­struierte neue Antrieb soll eine Zug- und Druckkraft von 500 N bei einer Leistungsaufnahme von 160 W entwickeln. Zur An­steuerung dient ein Funkhandsender mit 433 MHz Zwei-Kanal­technologie, abgesichert über KeeLoq-Wechselcode.

Weitere Informationen zum Schwingtor-Komplettpaket für die Garagentor-Moder­nisierung können per E-Mail an Novoferm angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: