Redaktion  || < älter 2013/1383 jünger > >>|  

Fachbuchvorstellung „Fachwerkhäuser restaurieren - sanieren - modernisieren“

(30.7.2013) Viele Fachwerkbauten, die über Jahrhunderte Wind und Wetter standgehalten hatten, wurden erst durch Moder­nisierungs- oder Instandsetzungsmaßnahmen zum Sanierungs­fall. Sind historische Fachwerkhäuser und moderner Wohnkom­fort überhaupt vereinbar? Wie lassen sich heutige Anforderun­gen verwirklichen, ohne die historische Bausubstanz zu schä­digen?

Wolfgang Lenze erläutert in dem Fachbuch „Fachwerkhäuser restaurieren - sanieren - modernisieren“ die konstruktiven und bauphysikalischen Besonderheiten eines Fachwerkhauses, zeigt die häufigsten Fehler bei der Wartung und Renovierung auf und gibt konkrete Anleitungen für eine dauerhafte Instandsetzung auf historischer Grund­lage. Dabei werden auch spezifische Vorgehensweisen, Konstruktionsmerkmale, Ma­terialien und Rezepturen beschrieben, die sich an traditionellen Handwerkstechniken orientieren und zugleich Erfahrungen mit neu entwickelten Produkten, z.B. im Dämm­stoffbereich, beim Lehmbau, bei Fenster- oder Anstrichsystemen, berücksichtigen. Sämtliche Lösungsvorschläge seien praxiserprobt und würden eine dauerhafte Siche­rung des Bestandes gewährleisten.

Die detaillierte Darstellung geeigneter Materialien und Verfahren für den Fachwerkbau machen dieses Buch zu einem umfassenden Leitfaden für Architekten, Hausbesit­zer und Handwerker. Wo Selbsthilfe möglich ist, werden auch dem Laien konkrete und leicht nachvollziehbare Arbeitshilfen gegeben.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Fachwerkhäuser restaurieren - sanieren - modernisieren (bei Amazon erhältlich)
  • von Wolfgang Lenze
  • 9., erweiterte Auflage, 2013, 260 Seiten, zahlreiche Zeichnungen und Fotos, Gebunden
  • ISBN 978-3-8167-8949-9

siehe auch für zusätzliche Informationen: