Redaktion  || < älter 2013/1315 jünger > >>|  

CEStronics verspricht Online-Zutrittsmanagement „à la carte“

(19.7.2013) Mechatronische Schließsysteme stehen bei Sicherheitsexperten zuneh­mend hoch im Kurs. Passend dazu hat CEStronics, langjähriger Systempartner der LE­GIC Ident­systems AG, sein Portfolio um eine neue Zutrittsmanagement-Lösung erwei­tert. Nach der Markteinführung der Produktfamilie Omega Flex bietet das Unternehmen jetzt auch Systemkomponenten mit der neuen LEGIC advant Technologie an. Dadurch können Anwender die Vorzüge kabelloser Elektronik-Schließzylinder mit der neuesten Version von LEGIC-Transpondern kombinieren – wahlweise inklusive Online-Verwaltung per Funk und über das IT-Netzwerk.


OMEGA FLEX Komponenten auf Basis LEGIC können sowohl offline als auch online verwaltet werden. (Bild vergrößern)

„Die Produktfamilie Omega Flex i ist so konzipiert, dass sie kabellose Zylinderlösungen und eine individuelle Programmierung für jede Türsituation ermöglicht - je nach den Ansprüchen der Betreiber“, erklärt Friedhelm Ulm, Produktmanager bei der CEStronics GmbH.  „Kombiniert mit den Transpondern der neuesten Generation können LEGIC-Nutzer die Schließberechtigungen nun auch bequem per Funknetzwerk verwalten.“

Die Installation erfordert keine aufwändigen Verkabelungsarbeiten an der Tür, und durch sparsamen Batteriebetrieb soll der Stromverbrauch niedrig sein. Kunden können das System zudem jederzeit erweitern - vom Basisbetrieb im Offline-Modus über zeit- und personenbezogenes Zutrittsmanagement bis hin zur Mehrfachnutzung der Trans­ponder zur Kantinenabrechnung oder Zeiterfassung. In allen Varianten steht neben dem Bedienkomfort die Sicherheit an erster Stelle. Geht beispielsweise ein Schließme­dium verloren, wird es im System deaktiviert und bei Bedarf durch ein neues ersetzt. Anwendern, die bereits seit längerem auf LEGIC setzen, bietet Omega Flex einen wei­teren Mehrwert - und zwar die schrittweise Migrationsfähigkeit der Produkte. Updates vom Vorgänger-System LEGIC prime zum Nachfolger LEGIC advant lassen sich völlig unkompliziert durchführen - ohne Austausch oder Umbau der Schließgeräte. Gleich­wohl bietet die neue Transponder-Generation dank Safe ID und optimierten Verschlüs­selungsverfahren  höhere Sicherheitsstandards.

Dennoch behalten auch ältere Datenstandards ihre Gültigkeit im Schließsystem. Pro­dukte der Baureihe Omega Flex LEGIC sind neben dem ISO 15693 Standard und LEGIC prime auch kompatibel mit ISO 14443 A. Deshalb können auch Medien wie Mifare Clas­sic und DESFire EV1 verwendet werden.

„Bei der Entwicklung der Produktreihe haben wir großen Wert darauf gelegt, einen Zu­satznutzen anzubieten, ohne dass unsere Kunden ihre schon vorhandene Ausstattung komplett umkrempeln müssen“, erklärt Friedhelm Ulm.

Weitere Informationen zu Omega Flex LEGIC können per E-Mail an CES angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: