Redaktion  || < älter 2013/1060 jünger > >>|  

Rinnenabdeckung „Wave“ ist Sieger des Birco-Ideenwettbewerbs und soll in Serie gehen

(13.6.2013) Der Gewinner des Birco-Ideenwettbewerbs für Materialien, Design und Konzeption steht fest: Architektur-Student Sebastian Deißler hat mit seiner Rinnen­abdeckung „Wave“ das Fachpublikum beeindruckt und mit Abstand gewonnen. Der Gewinner sowie der Zweit- und Drittplatzierte haben Urkunden und Preise im Gesamt­wert von 6.000 Euro erhalten.

Sebastian Deißler, der zum ersten Mal an einem Wettbewerb teilgenommen hat, ist mit seiner Rinnenabdeckung „Wave“ zum Sieger gekürt worden und erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro. Der Name der Abdeckung ist dabei Programm: „Meine Idee war es, dass man beim Anblick der Rinnenabdeckung an Wasser und Wellen denkt. Dies wurde durch die geschwungenen Stahlstreifen erreicht“, schildert Deißler.

Der zweite Platz ging überraschend an Diplom-Kommunikationsdesigner Michael Neukir­chen aus dem BIRCO Marketing. Er hatte seine Idee „Tiles“, die an einen Schuppen­panzer erinnert, anonym eingereicht und hat das Preisgeld an Kindereinrichtungen ge­spendet.

Drittplatzierter des Ende 2012 gestarteten Ideenwettbewerbs ist Dipl.-Ing. Architekt Andreas Hauser. Gemeinsam mit Alexandra Lunow entwickelte er die Abdeckung „Walk Over“, die sich durch Stanzungen in Form von Schuhabdrücken auszeichnet: „Eigent­lich liegt nichts näher als Phänomene, die auf dem Boden wahrgenommen werden, auf eine Rinnenabdeckung zu übertragen. Der Schuhabdruck ist hierbei die konsequentes­te Umsetzung von Spuren, die auf dem Boden zu finden sind.“


Die Sieger gemeinsam mit Verantwortlichen der BIRCO GmbH sowie Mitgliedern der Jury, v.l.n.r.: Christian Merkel (Birco-Geschäftsführer), Jury-Mitglied Peter W. Kruse (Kruse Architekten), Ludwig Gerstlauer (Leiter Vertrieb und Marketing Birco), Michael Neukirchen (2. Platz, „Tiles“), Sebastian Deißler (1. Platz, „Wave“), Andreas Hauser (3. Platz, „Walk Over“), Jury-Mitglied Monika Schöllhammer (Geschäfts­füh­rende Gesellschafterin Hermann Konz GmbH + Co. KG), Frank Wagner (Geschäfts­füh­render Gesellschafter BIRCO GmbH). (Bild vergrößern)

Frank Wagner, geschäftsführender Gesellschafter der BIRCO GmbH, zieht eine positive Bilanz: „Der Wettbewerb hat gezeigt, welches kreative Potenzial sich für die Gestal­tung von Abdeckungen freisetzen lässt.“

Siegerentwurf wird in die Praxis umgesetzt

Alle drei Entwürfe, die bereits für die BAU 2013 als ausstellungsfähige Muster herge­stellt wurden, sind als Gebrauchsmuster geschützt. Wie angekündigt möchte BIRCO die Gewinnerabdeckungen interessierten Architekten anbieten.

Derzeit wird ebenfalls geprüft, ob eine Serienproduktion der Gewinnerabdeckungen möglich ist. „Das Interesse von BIRCO die Entwürfe umzusetzen, ist sehr groß. Außer­dem hat die Qualität der Einreichungen uns überzeugt, diesen Wettbewerb fortzuset­zen“, erklärt Christian Merkel, Geschäftsführer der BIRCO GmbH.

Weitere Informationen zu Rinnenabdeckungen können per E-Mail an Birco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: