Redaktion  || < älter 2013/1019 jünger > >>|  

Keimfarben erweitert Lagerkapazitäten mit Graeff-Schnellbauhalle

(8.6.2013) Das stetig wachsende Auftragsvolumen der Keimfarben GmbH im bayri­schen Diedorf machte den Ausbau der Lagerkapazitäten für Halbfertig- und Fertigpro­dukte notwendig. Wegen der kurzfristigen Verfügbarkeit und wegen der Möglichkeit, die Halle zu einem späteren Zeitpunkt an einen anderen Standort zu versetzen, ent­schied sich Keimfarben für die Schnellbauhalle Transfer-Express des Mannheimer Hal­lenspezialisten Graeff.

Mit einer Nutzfläche von mehr als 1.000 m² steht dem Unternehmen ausreichend Platz zur Verfügung, um Lagerung und Kommissionierung wirtschaftlich abzuwickeln. Graeff erstellte die Halle mit einem eigenen Montageteam und konnte sie nach weniger als sechs Wochen Bauzeit an den Kunden übergeben.

In der Halle des Typs Transfer-Express mit 18 m stützenfreier Breite und 60 m Länge werden Fertigprodukte gelagert und für den Versand kommissioniert. Sechs Sektional­tore ermöglichen die Abwicklung dieser logistischen Aufgaben. Attika, Fenster, Türen und Tore sind in weinrot gehalten, der Hausfarbe von Keim, wodurch sich der Baukör­per in die bestehenden Büro- und Produktionsgebäude einfügt.

Dieses Projekt zeigt, wie variabel modulare Hallen genutzt werden können. Ausstat­tung, Einbau von Toren in der erforderlichen Abmessung und Menge, Fassadengestal­tung und andere Parameter können fast ohne Einschränkung auf die Anforderungen des Kunden abgestimmt werden. Bei der Transfer-Express kommt noch hinzu, dass die Halle vergleichsweise schnell aufgebaut und bei entsprechendem Bedarf ebenso schnell an einen anderen Standort versetzt werden kann.

Weitere Informationen zu Schnellbauhallen wie der Transfer-Express können per E-Mail an Graeff angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...