Redaktion  || < älter 2013/1018 jünger > >>|  

Leichtbauhallen bei kurzfristigem Lagerbedarf - erdnagelbefestigt  oder gedübelt

(8.6.2013) Die Leichtbauhallen von Hacobau Hallen und Container GmbH werden aus verzinktem Feinblech nach dem Best-Point-Verfahren gefertigt. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Verfahren, bei dem die schützende Zinkschicht nicht verletzt wird. Die Hallen sind so konstruiert, dass nach ihrer Errichtung eine sofortige Nutzung mög­lich ist.

Die Leichtbauhallen werden mittels Erdnägeln oder Dübeln auf vorhandenen Untergrün­den (z.B. Pflaster, Betondecke, verdichtetes Erdreich etc.) befestigt, so dass teure Fundamentkosten entfallen. Diese Schnellbauweise reduziert die Montagekosten, die bei konventioneller Bauweise regelmäßig einen recht hohen Anteil der gesamten Bau­kosten verschlingen.

Ein Richtmonteur stellt die Leichtbauhallen mit 3 Helfern bauseits auf oder Hacobau übernimmt die Vollmontage. Die Leichtbauhallen werden zum Kauf, Leasing oder Miet­kauf angeboten.

Hacobau GmbH stellt zudem kostenfrei und unverbindlich prüffähige Statikunterlagen mit Fundamentabmessungsplänen zur Vorklärung für den Architekten oder das Bauamt zur Verfügung.

Als Spezialist für Lagerhallen mit Erdnagelbefestigung hat Hacobau laut eigenen Anga­ben bundesweit über 500 Hallen dieses Typs errichtet und nennt seinen Kunden auch gern eine Referenz in der Nähe.

Weitere Informationen zu Leichtbauhallen können per E-Mail an HaCoBau angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: