Redaktion  || < älter 2013/0995 jünger > >>|  

ift hat Stahl- und Holz-Glasdachsysteme von Stabalux mit bis zu 2° Neigung geprüft

(4.6.2013) Mit Stabalux Dachsystemen aus Stahl-Glas und Holz-Glas können kleine und große Glasdächer realisiert werden; das gilt für Pultverglasungen, Satteldach- und Pyramidenkonstruktionen sowie für Sonderkonstruktionen - und nun auch für Fast-Flachdächer bis zu 2° Neigung.

Planer und Architekten wünschen sich immer flacher geneigte Glasdächer, die aller­dings bautechnisch als Herausforderung gelten. Um nun Verarbeitern ein möglichst ho­hes Maß an Sicherheit bei der Umsetzung entsprechender Entwürfe bieten zu können, hat die Stabalux GmbH aus Bonn ihre Systeme beim ift Rosenheim für Dächer bis zu einer Neigung von 2° prüfen lassen. Demnach bestanden sie erfolgreich ...

  • die Anforderungen an die Schlagregendichtheit mit 1.350 Pa Druck (bei einer Wassermenge von 3,4 ℓ pro Minute pro m²)
  • die Prüfungen für Schlagregen nach British-Standard:
    • British = 3,4 ℓ/(min m²)
    • Frankreich = 3,0 ℓ/(min m²)
    • Deutschland = 2,0 ℓ/(min m²)
  • eine zusätzliche Prüfung zur Stoßfestigkeit mit einem 50 kg Sandsack aus 2,40 m Höhe

Außerdem wurden den 2°-Dächern hervorragende Entwässerungseigenschaften attes­tiert sowie Dämmeigenschaften bis zur Passivhaustauglichkeit. Darüber hinaus sollen sie über eine gute UV- und Temperaturbeständigkeit sowie eine lange Haltbarkeit ver­fügen.

Die 2°-Dachprüfung wurde für die Systeme Stabalux SR (Stahl), Stabalux H (Holz) und Stabalux ZL (Aufsatzsystem aus Kunststoff für Stahl oder Holz) durchgeführt.

Weitere Informationen zu Glasdachsystemen mit bis zu 2° Neigung können per E-Mail an Stabalux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: