Redaktion  || < älter 2013/0758 jünger > >>|  

Wärmeübergabestationen als hygienische Ergänzung von Wärmepumpenheizungen

(24.4.2013; ISH 2013-Bericht) Wärmeübergabestationen bzw. Trinkwasserstationen wie z.B. die TWS 3 DZ von Alpha Inno­tec oder Novelan dienen der hygienischen dezentralen Brauch­warmwasserversorgung einzelner Wohnungen oder Apartments. Die Wärme dafür stellt das zentrale Heizsystem der Wohnan­lage über einen Pufferspeicher zur Verfügung, der beispiels­weise über die Brauchwarmwasserfunktion der Wärmepumpe beladen wird. Ein Edelstahlplattenwärmetauscher erhitzt dann das Trinkwasser vor Ort im Durchflussprinzip. Bei einer Vorlauf­temperatur von 60°C wird so eine maximale Zapfmenge von bis zu 18,5 l/min mit 45°C erreicht. Die gewünschte Zapftempera­tur lässt sich mit dem Brauchwarmwasserregler einstellen.

Ein großer Vorteil dieses Konzepts: Die Trinkwasserbereitung erfolgt äußerst hygie­nisch, da das Frischwasser direkt aus der Wasserleitung kommt und nur bei Bedarf über den Plattenwärmetauscher erhitzt wird. Systembedingte Restriktionen einer auf niedrige Temperaturen getrimmten (Wärmepumpen-)Heizung lassen sich dadurch mit Blick auf die Trinkwasserhygiene elegant ausgleichen.

  • Es entfällt die Notwendigkeit den Speicher auf einer Temperatur von 60°C zu halten, um eine Verkeimung zu verhindern, da warmes Trinkwasser nicht mehr gespeichert wird.
  • Dank der kurzen Wasserleitungen zu den Verbrauchsstellen lassen sich die Vor­schriften der aktuellen Trinkwasserverordnung problemlos erfüllen.
  • Und da das Trinkwasser immer frisch bereitet wird, erübrigt sich auch der Auf­wand für eine ständige Trinkwasser-Zirkulation.
  • Aufgrund der niedrigen Zapftemperaturen wird zudem die Verkalkungsgefahr in der Anlage deutlich reduziert. Das macht die Geräte praktisch wartungsfrei.

Die TWS 3 DZ kommt ohne Fremdenergie, also ohne Stromanschluss aus, denn sobald warmes Trinkwasser entnommen wird, öffnet ein Proportionalregler automatisch den Heizwasserdurchfluss.

Die Geräte lassen sich platzsparend mit einer Einbautiefe von 11 cm unter Putz oder als Vorwandinstallation einbauen. Universelle Einbaustrecken ermöglichen außerdem die Montage eines Kaltwasser- und eines Trinkwarmwasser-Mengenzählers für die Verbrauchserfassung, die damit praktisch an einem Ablesepunkt zusammengefasst wird.

Weitere Informationen zur Trinkwasserstationen TWS 3 DZ können per E-Mail an Alpha-InnoTec sowie per E-Mail an Novelan angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...