Redaktion  || < älter 2013/0747 jünger > >>|  

Neue U-Wandscheiben und U-Unterputz-Armaturen­anschlüsse ganz im Sinne der TrinkwV

(23.4.2013; ISH 2013-Bericht) Die Trinkwasserverordnung und die DIN 1988-300 ha­ben die Anforderungen an die hygienische Trinkwasserinstallation verändert. Aus hy­gienischer Sicht empfehlenswert ist die Anbindung von Trinkwasseranschlüssen mittels eines modernen Durchschleifverfahrens in der Reihen- und Ringinstallation. Uponor er­weitert das Sortiment um U-Wandscheiben und U-Unterputz-Armaturenanschlüsse in den Nennweiten 16 und 20 mm.

Die aus hochwertigem Messing gefertigten U-Wandscheiben und U-Unterputz-Armatu­renanschlüsse sollen strömungstechnisch optimiert worden sein. Die Uponor U-Wand­scheiben werden sowohl für die Installationen mit dem Uponor Verbundrohr als auch mit dem Uponor PE-Xa-Rohr angeboten.

In der Verbundrohr-Variante kann der Anschluss wahlweise mit der herkömmlichen Presstechnologie oder mit der RTM-Fittingtechnologie mit integrierter Pressfunktion erfolgen. Das PE-Xa-Rohr wird mit der bekannten Quick & Easy-Technologie verbun­den. Uponor empfiehlt für eine möglichst schallminimierte Installation die Montage der U-Wandscheiben mit einem Schallschutzset aus EPDM.

Für einen optimalen Anschluss von Unterputzarmaturen in Rei­hen- und Ringinstallationen hat Uponor den U-Armaturenan­schluss Unterputz in den Dimensionen 16 und 20 mm entwi­ckelt. Die Unterputzarmaturen können so mit der Press- oder der Quick & Easy-Technologie in die Installation integriert werden.

Weitere Informationen zur Trinkwasserverordnung sowie zu den U-Wandscheiben und U-Unterputz-Armaturen­anschlüssen können per E-Mail an Uponor angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...