Redaktion  || < älter 2013/0582 jünger > >>|  

Franke übernimmt KWC, den Schweizer Armaturenhersteller

Franke übernimmt KWC
  

(2.4.2013) Franke übernimmt von IK Investment Partners den Armaturenhersteller KWC mit Sitz in Unterkulm. Die Transak­tion erfolgt vorbehältlich der Zustimmung durch die zuständi­gen Wettbewerbsbehörden. KWC soll als eigenständiges Un­ternehmen innerhalb der Franke Gruppe weitergeführt werden. Mit dieser Akquisition will Franke seine Kompetenzen bei Kü­chensystemen sowie in den Bereichen Armaturen und Wasch­raumausstattung ausbauen.

Alexander Zschokke, CEO der Franke Gruppe: „Die zwei Schweizer Unternehmen mit langjähriger Geschichte und großer Kompetenz in Küche und Bad ergänzen sich per­fekt. KWC ist die Nummer 1 für Armaturen in der Schweiz, Franke wiederum verfügt über ein starkes weltweites Distributionsnetz und bietet damit KWC neues internatio­nales Wachstumspotential. Zusammen mit unser Tochtergesellschaft Franke Aquarot­ter in Deutschland können wir unsere Kompetenz im Armaturenbereich erhöhen und die strategische Position des Wassermanagement-Geschäfts weiter ausbauen.“

KWC beschäftigt 332 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 107,5 Millionen Schweizer Franken (etwa 88,4 Millionen Euro). „Wir halten am Stand­ort Schweiz fest und freuen uns, dass das KWC-Management mit uns eine gemeinsa­me erfolgreiche Zukunft gestalten wird“, so Alexander Zschokke. Roland Gloor, CEO von KWC, fügt hinzu: „Franke eröffnet KWC neue Entwicklungsmöglichkeiten für die 139 Jahre alte Marke. Das Management und die engagierten Mitarbeiter von KWC werden alles daran setzen, diese Chance zu nutzen.“

siehe auch für zusätzliche Informationen: