Redaktion  || < älter 2013/0563 jünger > >>|  

Zum Zusammenfalten: Große Dusche für kleine und behindertengerechte Bäder

(28.3.2013; ISH 2013-Bericht) Die Kombination aus bodenebe­nem, gefliestem Duschplatz und Duschkabine hat sich in deut­schen Bädern fest etabliert. Verantwortlich dafür sind der ar­chitektonische Trend zu durchgängig gefliesten Badböden so­wie die vorausschauende, generationsübergreifende Badpla­nung.

Das Konzept, die Halbkreis-Duschkabinen „Pasa XP“ und „Raya“ mit dem befliesbaren Halbkreis-Duschplatz „Line“ zu kombinie­ren, berücksichtigt einerseits die Anforderungen an einen bar­rierefreien Duschkomfort und verspricht andererseits bemer­kenswert viel  Bewegungsfreiheit in nahezu jeder Badsituation.

Der Kermi-Duschplatz kann an beliebiger Stelle an der Wand installiert werden; er benötigt keine Raumecke. Das Board be­steht aus dem wasserdichtem und trittstabilem Werkstoff XPS. Die dezentral positionierte Ablaufrinne ist werksseitig einge­dichtet und das notwendige Gefälle ist durch das Board vorgegeben.

Platzsparend an die Wand zu klappen

Abgestimmt auf diesen bodenebenen Halbkreis-Duschplatz bietet Kermi die Premium-Duschkabine „Pasa XP“ sowie die Einsteigervariante „Raya“ an. Die Halbkreisvarianten beider Duschkabinenserien lassen sich bei Nichtgebrauch platzsparend an die Wand klappen. Die feststehenden Segmente sorgen dabei für den nötigen Abstand zur Duscharmatur. Durch diese Flexibilität gewinnen besonders kleine und enge Schlauch­bäder Raum und Luft.

Weitere Informationen zu den Halbkreis-Duschkabinen „Pasa XP“ und „Raya“ in Kombination mit dem befliesbaren Halbkreis-Duschplatz „Line“ können per E-Mail an Kermi angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...