Redaktion  || < älter 2013/0484 jünger > >>|  

„Deutscher Brückenbaupreis 2014“ ausgelobt

(17.3.2013) Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben den „Deutschen Brücken­baupreis 2014“ ausgelobt. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung übernimmt erneut die Schirmherr­schaft und fördert den Preis. Hauptsponsor ist die Deutsche Bahn AG.

Der Preis wird alle zwei Jahre in den Kategorien „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ so­wie „Fuß- und Radwegbrücken“ für jeweils ein Bauwerk vergeben. Für den Deutschen Brückenbaupreis 2014 können Bauwerke vorgeschlagen werden, deren Fertigstellung, Umbau oder Instandsetzung zwischen dem 1. September 2010 und dem 1. September 2013 abgeschlossen worden ist. Es zählt der Tag der bautechnischen Abnahme. Brü­cken, die vor dem 1. September 2010 vollendet wurden, kann die Jury nicht mehr be­rücksichtigen. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist am 14. Septem­ber 2013.

Die Bewertung der eingereichten Arbeiten übernimmt eine aus neun anerkannten Brü­ckenbauexperten bestehende Jury. Sie zeichnet die Bauwerke sowie die Ingenieure aus, die an verantwortlicher Stelle wesentlichen Anteil am Entstehen der Brücke hat­ten. Pro Kategorie werden jeweils drei Brückenbauwerke für den Preis nominiert. Die feierliche Verleihung des "Deutschen Brückenbaupreises 2014" soll am 10. März 2014, dem Vorabend des 24. Dresdner Brückenbausymposiums, stattfinden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: