Redaktion  || < älter 2013/0433 jünger > >>|  

39 Vorschauen auf die ISH Water

(6.3.2013; ISH 2013-Vorbericht; ergänzt am 8.3.) Die ISH gliedert sich in zwei große Bereiche: die ISH Water in den Hallen 2 bis 6 umfasst die Erlebniswelt Bad und die Welt der Installa­tions­technik, zur ISH Energy gehören die Gebäude- und Energie­technik sowie die Kli­ma-, Kälte- und Lüftungstechnik. Für den Bad- und Installations­bereich liegen für fol­gende Aussteller schon einige Hinweise auf das Ausstellungspro­gramm vor.

Halle 2 / Festhalle

Hansgrohe (2.0/A02) präsentiert u.a. die Kollektion Axor Starck Organic (siehe Bau­links-Beitrag „Weltpremiere: Axor Starck Organic kombiniert Design und Umweltbe­wusstsein“ vom 19.9.2012) sowie die Raindance Select, den Ecostat Select Thermo­staten und die ShowerTablets mit Select-Funktion, die mittels Knopfdruck zu bedienen und schon vor der ISH unter select-ish.hansgrohe.de zu erleben sind. Zudem gibt es einen speziellen Servicepoint für Projektpartner, an dem sich Architekten, Planer und Immobilienentwickler von einem mehrköpfigen internationalen Projekt-Team ausführlich beraten lassen können.

Halle 3

Bemm ist zweimal in Frankfurt vertreten: In der Bäder-Halle 3.0 (A35) sind die er­gänzte Cinier-Collektion und der Exklusiv-BadwärmerBemm mit LED-Lichtapplikationen zu erwarten; und zum Heizkörper-Sortiment in Halle 8.0 (D60) zählen Raumwärmer von Röhrenradiatoren bis Paneelkonvektoren, Barrierefrei- und Modernisierungs-Heizkörper, Badwärmer sowie die Collection IRSAP.

Artweger (3.0/B23) hat als Neuheiten das Artlift-Ensemble aus Duschbadewanne mit Tür und Hebesitz sowie eine Modell­reihe der Highline+-Duschabtrennungen mit bodengeführten Schiebetüren angekündigt. Diese seien stabiler als oben-hän­gende Türen, bieten durch die 6 mm hohe Führungsschiene Schutz vor austretendem Wasser und erfüllen mit der optional einsetzbaren Schwallleiste auch die Anforderungen an die Dichtheit von Duschabtrennungen.

Der Duschkabinenhersteller HSK (3.0/C15) zeigt u.a. die mit dem iF product design award sowie dem red dot design award ausgezeichneten rahmenlosen Gleittürlösungen der Serie K2, die in einer komplett geschlossenen Schiene besonders ruhig gleiten.

Zum Programm von Repabad (3.0/C23) zählen die mit dem interior innovation award 2013 ausgezeichnete Mineralwerkstoff Badewanne Unique No.2 und das neue Dampf­bad Atlanta für kleinere Badezimmer.

Saniku (3.0/C59) will mit verschiedenen Lösungen für komfortable Duschen und Bade­wannen seine Kompetenz in Sachen Komfort und Barrierefreiheit unterstreichen. Das Spektrum reicht vom Minibad bis zur Wellness-Oase:

Neu bei Coram (3.0/D23) sind die freistehenden ovalen oder eckigen Icon-Badewan­nen und die individuell gestaltbaren Canvas-Wannen aus Solid Surface, die sich (fast) jeder Raumarchitektur anpassen lassen.

Die Neuheiten bei Keuco (3.1/A21) umfassen attraktive Waschtische und Möbel, au­ßergewöhnliche Armaturen sowie clevere Lösungen für das Gäste-Bad – und eine Be­sonderheit im Kosmetikspiegelbereich wurde auch versprochen.

Bei Duscholux (3.1/A97) sind u.a. die neue teilgerahmte Duschwandserie Bella Vita 3 und die neue „Two-in-One“-Badewanne und „Step-in Pure“-Duschwanne zu sehen. Deren entnehmbarer Acryl-Einsatz verspricht einen bequemen Einstieg und lässt sich mit einem Handgriff montieren.

Bei Laufen (3.1/B59) geht es um Waschtischschalen aus dem neuen Werkstoff SaphirKeramik, der dank seiner Härte und Bie­gefestigkeit sehr dünnwandige Formen und enge Radien mög­lich macht - siehe auch Bild rechts aus dem BAU 2013-Bericht „SaphirKeramik mit dem Potential, die Formensprache von Bad­keramiken zu revolutionieren (27.2.2013)“

Duravit (3.1/B99) hat mit der Happy D.2 eine Komplettbadse­rie entwickelt, die reduziertes Design mit weichen Linien ver­bindet (Bild unten) und mit dem Design Plus Award powered by ISH ausgezeichnet wurde. Die ebenfalls neue Serie DuraStyle soll bei einem interessanten Preis-Leis­tungs-Verhältnis den Bedürfnissen der Bereiche Home und Object gleicher­maßen gerecht werden.

Roca (3.1/C69) bietet mehrere Badkollektionen, darunter die flexible, vielseitige „Da­ma“ in vielen Maßen, die senso Square mit einfacher, klarer Formensprache sowie eine neue Armani/Roca Kollektion.

Neben dem „A˘form“-Sortiment an Waschbecken und Wasch­tischen aus glasiertem Stahl stellt Alape (3.1/D49) das modu­lare Badmöbelprogramm »A˘system init« mit reduziertem Fu­genbild und grifflosen Schubladen vor.

Aus dem Bade- und Duschwannenprogramm präsentiert Kal­dewei (3.1/D79) z.B. die bodengleiche Xetis ohne störenden Ablauf, bei der die Entwässerung in die Wand verlegt wurde (siehe auch Bild rechts aus dem Beitrag „Xetis von Kaldewei: emaillierte Duschfläche mit integriertem Wandablauf“ vom 14.9.2012). Außerdem hat das Unternehmen eine neue Oberflä­chenveredelung angekündigt.

Halle 4

Der Armaturenhersteller SYR (4.0/A54) hat Neuheiten aus den Bereichen Leckageschutz, Wasserbehandlung und Heizungs­schutz angekündigt.

Auch Geberit hat zwei Messestände auf der ISH. In Halle 4.0 (B06/A06) geht es u.a. um Trends bei WC-Betätigungsplatten und die Möglichkeiten, Bäder ohne großen Auf­wand, Schmutz und Lärm zu modernisieren. Ein weiteres Thema sind die AquaClean Dusch-WCs, denen in Halle 3.1 zusätzlich ein Extra-Stand (B12) gewidmet ist. U.a. soll zusammen mit Matteo Thun ein Design-Dusch-WC vorgestellt werden, dem man seine Funktion nicht ansieht.


  

Viega (4.0/B44) räumt den Kompetenzfeldern Energieeffizienz sowie Trinkwassergüte besonderen Raum ein (siehe u.a. auch „Neue Fachbroschüre von Viega zum sicheren Erhalt der Trink­wassergüte“ vom 30.7.2012) und will mit Weiterentwicklungen und Ergänzungen des Gebäudetechnik-Programms dazu beitra­gen, dass Sanitär- und Heizungsinstallationen wirtschaftlicher und sicherer werden.

Bei MEPA (4.0/C07) sind zwei neue Varianten der wandinte­grierten TersoWALL-Duschrinne für den Einbau bodengleicher Duschen und die neue WC-Betätigungsplatte MEPAzero zu se­hen. Diese soll die Wahl zwischen kleiner und großer Spülmen­ge mit einer Taste ermöglichen:

Unter den Neuheiten bei Lux Elements (4.0/C32) sind die bodengleiche Tub-Bol Duschtasse im Langformat und das Tub-Combi-System für die Punktentwässerung, das bodengleiche Hartschaum-Duschtassenelemente mit einem integrierten waage­rechten Ablauf kombiniert - siehe auch BAU-Bericht „Neue Ablaufrinne bei besonders flachen „Tub-Line“-Duschtassen von Lux Elements“ vom 27.2.2013.

Im Rahmen des 100-jährigen Bestehens gewährt Dallmer (4.0/C54) eine 10-Jahres-Garantie auf alle Produkte (siehe Beitrag 27.2.2013). Zum Ausstellungsprogramm ge­hören die Aktiventwässerungssysteme für bodengleiche Duschen CeraLine Aktiv, Cera­Drain Aktiv und eine Duschboard-Lösung. Zudem verspricht das neue Wandablauf-system CeraWall eine elegante Ästhetik in Kombination mit einer wandnahen Linien-entwässerung und der Sicherheit sowie Funktionalität der CeraDrain-Technologie.

Neben dem WC-Terminal TECElux und durchflussoptimierten Rotgussfittings für Trink­wasserinstallationen steht bei TECE (4.0/D96) das Prüfsiegel Seal System - ein neuer Abdichtungsstandard für Duschrinnen und Kunststoffabläufe - im Fokus.

Den Schwerpunkt bei Benkiser (4.1/F05) bilden Selbstschluss-Armaturen in unter­schiedlichen Ausprägungen, zu denen auch die AURA Waschtisch-Linie mit 4 Modellen in modernem Design zählt.

Schell (4.1/F46) präsentiert die Dusch- und Wandauslauf-Armaturenserie Vitus für sensible Sanitärbereiche in Kliniken und Pflegeeinrichtungen (siehe Bild oben auch BAU 2013-Bericht „Variantenreich: Schell bietet mit Vitus erstmals Armaturen im Vorwand­segment an“) sowie die neue Software E-Schell für das Fachhandwerk zur Program­mierung und Fehlerdiagnose elektronischer Schell Wandauslauf- und Duscharmaturen.

Franke Aquarotter (4.1/G46) hat diverse Waschtisch- und Dusch-Armaturen-Neu­heiten angekündigt - von der einzelnen Spülarmatur bis zur zentralen Steuerung im gesamten Objekt. Und mit neuen, selbstschließenden Sanitärarmaturentechnologien  will das Unternehmen belegen, dass sich auch bei Waschar­maturen mit Thermostat und Einhebelmischern effektiver Ver­brühungsschutz, thermische Desinfektion und Hygienespülung nicht ausschließen.

Das Highlight beim Luxus-Armaturenhersteller THG Paris (4.1/ H35) ist die neue Kollektion Pétale de Cristal, die nach dem Entwurf des Designers Pierre-Yves Rochon und in Kooperation mit der Kristallmanufaktur Baccarat entstanden ist. Inspiriert von einer Lotusblüte gelingt es der Armatur, Sinnlichkeit mit klaren Linien zu verbinden. (Bild rechts)

Neu bei Toto (4.1/J54) sind die Badezimmer-Serie SG Square Geomertry mit feiner, eleganter Linienführung, ein modulares, energieeffizientes Duschsystem und eine neue Washlet-Gene­ration (Bild rechts), zu der auch ein selbstreinigendes Washlet gehört.

Halle 5

BWT (5.1/A92) will mit dem Einhebelfilter E1 dazu beitragen, dass die für die Trink­wasser-Hygiene wichtigen Wechsel-Inter­valle besser eingehalten werden (Bild). Der E1 lässt sich ohne Spritzwasser oder die Notwendigkeit, Leitungen leerlau­fen zu las­sen mit wenigen Handgriffen vom Verbraucher selbst tauschen und verzichtet bei wasserberührten Teilen auf Gum­midichtungen - siehe auch Beitrag „BWT präsentiert E1 Titani­um als neue nachhaltige Schutzfiltergattung“ vom 22.3.2011.

Bei Berkefeld (5.1/D60) stehen zwei Produktneuheiten im Vordergrund: Die Trinkwas­ser-Enthärtungsanlage BerkeSoft mini arbeitet nach dem Ionentauschverfahren. Und mit dem Feinstfilter BerkeSelect 2035 maxi zur Wasseraufbereitung von Heizungsan­lagen ab ca. 150 kW lassen sich die Energiekosten senken und die Betriebssicherheit steigern.

Halle 6

Die Wieland-Werke (6.0/B40) sind mit ihren trinkwasserhygienisch sicheren Rohren sowie den cuprotherm-Flächenheizungen vertreten. Zu sehen sind auch Dünnschicht-Fußbodenheizungsvarianten - darunter der cuprotherm ekoBoden, der mit klassischem Estrich niedrige Aufbauhöhen ermöglicht - siehe auch Beitrag „Mini, Eko, Sport: Cu­protherm-Flächenheizung in neuen Varianten“ vom 5.4.2011.

Bei Uponor (6.0/C30) sind die Renovis-Flächenheizung für die energetische Renovie­rung, das Uponor 24 V DEM Wärmepumpenmodul und die ISI Box für die schallentkop­pelte Montage von Trinkwasseranschlüssen im Trockenbau zu sehen.

Das Sortiment von Saint-Gobain HES (6.0/C56) umfasst das komplett überarbeitete Tyrodur-System zur Befestigung von Rohren aller Art, eine Weiterentwicklung des Ul­tra-Dachablaufs, das Elixair-System zur Nutzung von Erdwärme, das Roediger-Vaku­um-Entwässerungssystem sowie das nicht brennbare Abflussrohrsystem aus Guss­eisen.

Rehau (6.0/C61) legt beim Hausentwässerungssystem Rau­piano Plus den Fokus auf den Schall- sowie den Brandschutz. Und mit dem unkompliziert zu montierenden neuen Raumregler Nea (Bild rechts) für Flächenheiz- und Kühlsysteme sollen sich diese einfacher bedienen lassen.

Roth ist gleich zweimal vertreten - in Halle 3.1 mit Glas- und Komplettduschen (Stand D91) und in Halle 6.0 (Stand C90) mit einem erweiterten Wärmespeicherprogramm, darunter dem Thermotank Quadroline. Dieser sei der weltweit erste Kunst­stoff-Composite-Wärmespeicher (Fibre/Plast-Verbundtechno­logie) als Druckbehälter mit Alu-Diffusionsschutz.

Zum Programm von Schlüter-Systems (6.1/B40) gehören die gezielte elektrische Bo­dentemperierung Ditra-Heat-E und besonders flache Varianten des Keramik-Klimabo­dens Bekotec-Therm sowie die Kerdi-Line-F mit nur 60 mm Aufbauhöhe für barriere­freie Duschen mit Linienentwässerung - siehe BAU 2013-Bericht „Premiere für 60 mm hohe Duschfläche mit Linienentwässerung“ vom 27.2.2013:

Die Neuheiten bei Walraven (6.1/C96) reichen vom höhenverstellbaren WC-Vorwand­system mit Glascover über ein Brandschutz-Set zum Abschotten von Mischinstallatio­nen ohne zusätzliche Schachtverkleidung bis hin zum hoch korrosionsbeständigen Be­schichtungssystem BIS UltraProtect 1000 für Installationsmaterial im Innen- und Au­ßenbereich.

Data Design System (6.1/D20) stellt erstmals Neuerungen der kommenden Version seiner Softwarelösung DDS-CAD SHKL für eine Gewerke übergreifende Projektierung von TGA-Technik vor, mit der dann auch auf das Portal ausschreiben.de zugegriffen werden kann.

Zewotherm (6.1/D70) zeigt Komplettlösungen rund um Flächentemperierungssyste­me für Neubau und Sanierung, Rohre, Solarthermie, Wärmepumpen und kontrollierte Wohnraumlüftung sowie das System Zewo-Press mit einer Auswahl an Fittingen und Werkzeugen:

PDS (6.1/D84) konzentriert sich auf die vollständig Java-basierte neue Cloud-Lösung „pds abacus“ für Bau- und Handwerksbetriebe. Die Anwender sollen damit ihren Ver­trieb effektiver machen, die aufwandsintensiven Datenerfassungsprozesse straffen und gleichzeitig ihre Abläufe in Auftragsabwicklung, Kalkulation, Service, Einkauf, Fi­nanzbuchhaltung und Projektmanagement automatisieren können.

siehe auch für zusätzliche Informationen: