Redaktion  || < älter 2013/0420 jünger > >>|  

Leitfaden „Tiefe Geothermie“ vom VBI neu aufgelegt


  

(4.3.2013) Der neu aufgelegte und erweiterte VBI-Leitfaden „Tiefe Geothermie“ erläutert in anschaulicher Weise Grundla­gen, Planungsansätze, Techniken und Einsatzmöglichkeiten bei der Gewinnung von Erdwärme in tieferen Gesteinsschichten.

Nicht nur die Technologie hat in der jüngsten Vergangenheit eine rasante Entwicklung erfahren, auch die rechtlichen, poli­tischen und finanziellen Rahmenbedingungen haben sich geän­dert. Die entsprechenden Kapitel informieren darüber. Erwei­tert wurde der Leitfaden um Kapitel zur Steigerung der Akzep­tanz und zur Technikfolgenabschätzung.

Mit dem Leitfaden „Tiefe Geothermie“ legt der VBI eine Publika­tion vor, die öffentlichen wie privaten Auftraggebern, Kommunen oder Energieversor­gern, Investoren aber auch Planern einen umfassenden Einblick in die Thematik bie­tet - dabei geht es im Einzelnen um:

  • Technologien und Systeme,
  • Projektmanagement,
  • Rahmenbedingungen,
  • Projektablauf,
  • Versorgungsnetze und Vertrieb,
  • Rückbau,
  • Qualitätssicherung,
  • Haftung, Risikomanagement und Versicherungen sowie
  • Dokumentation.

Zudem wirft der Leitfaden einen Blick auf die Struktur einer künftigen Honorierung der planerischen Leistungen. Ein Anhang mit Literaturhinweisen und Glossar rundet den kompakten Leitfaden ab.

Der VBI-Leitfaden „Tiefe Geothermie“ ist unter Leitung von Ingenieur Ernst Ebert durch das Engagement vieler VBI-Mitglieder und zahlreicher externer Experten inner­halb weniger Monate entstanden. Der Öffentlichkeit präsentiert wurde der neue VBI-Leitfaden auf der GeoTherm, die vom 28. Februar bis 1. März in Offenburg stattfand.

Die bibliographischen Angaben zum Leitfaden:

  • Tiefe Geothermie – VBI-Leitfaden
  • Band 21 der VBI-Schriftenreihe
  • 123 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und Tabellen
  • 13 Euro, Sonderpreis von 7,50 Euro je Exemplar für VBI-Mitglieder (alle Preise verstehen sich zuzüglich Versandkosten).

siehe auch für zusätzliche Informationen: