Redaktion  || < älter 2013/0397 jünger > >>|  

Nomen est omen: Gira ClassiX - alles andere als ein puristisches Rahmenprogramm

(28.2.2013; BAU 2013-Bericht) Die Schalterprogramme „ClassiX“ und „ClassiX Art“ fal­len auf: Statt puristischer Form- und Farbgebung überrascht Gira mit abgerundeten Ecken, gold- und chromglänzenden Oberflächen sowie filigranen Ornamenten. Solch eine Schalterserie wird man beispielsweise erwarten in luxuriösem Wohnambiente in Kombination mit antiken Möbeln - zumal funktional den Ansprüche an eine moderne Elektroinstallation umfassend nachgekommen wird.

Es gibt sie noch (und wieder): Wohnungseinrichtungen und das Lebensgefühl voll Stil und Eleganz, mit einem Hauch von Luxus und aufwändig restaurierten alten Möbeln. Passend dazu hat Gira das Programm ClassiX gestaltet - mit aufwändigen Oberflächen und Rahmenvarianten in goldglänzendem Messing und in gebürsteter Bronze. Die Aus­strahlung ist bemerkenswert – der intensive und warme Goldglanz oder die sichtbaren Schliffstrukturen in Bronzematt machen diese massiven Schalter zu Hinguckern.

Die Rahmenvarianten in Messing und Bronze gibt es mit inneren Rahmenelementen aus dem jeweils gleichen Metall, aber auch in einem eleganten Schwarz oder Cremeweiß (Bild mit 6 Varian­ten). Zusammen mit harmonisch abgerundeten Ecken erzeugt diese doppelte Rahmung optische Komplexität. Die Kombination aus dem äußeren und inneren Rahmen wird ergänzt durch Schaltereinsätze, die ebenfalls aus Bronze und Messing sind.

„ClassiX Art“ - etwa aus „Tausendundeine Nacht“?

Neben „ClassiX“ bietet Gira die Designlinie „ClassiX Art“ an; sie steigert noch einmal die Wirkung des Basisprogramms: Filigra­ne Ornamente zieren die verschiedenen Rahmenvarianten und schaffen sowohl haptische als auch optische Akzente. Je nach Lichteinfall und Rahmenfarbe wirken die kunstvoll einge­la­serten Musterungen mal dezent romantisch, dann wieder aufregend und verspielt. Wie auch bei der Basislinie ClassiX sind hierfür die Schalter/Rahmenkombinationen aus Messing und Bronze sowie mit Schwarz und Cremeweiß möglich.

Neu: die Chrom-Variante

Auf der BAU 2013 zeigt Gira erstmals ClassiX auch in einer Chrom-Variante, ebenfalls in den Ausführungen Gira ClassiX und Gira ClassiX Art. Die inneren Rahmenelemente gibt es in Chrom oder in Schwarz beziehungsweise Cremeweiß.

Die Chrom-Variante spricht ein Stilempfinden an, das klassische Elemente mit moder­nen Akzenten kombinieren will: Die weiche, gerundete Form des Schalters bildet hier einen ausdrucksstarken Kontrast zu der eher kühl anmutenden Oberfläche. Gira Clas­siX Chrom wird ab Mai 2013 im Handel erhältlich sein, Bronze und Messing dagegen sind bereits lieferbar.

Technisch auf der Höhe der Zeit

Komplettiert wird die luxuriöse Anmutung der Schalterserie durch moderne Gebäude­technik: Zahlreiche Funktionen für ein komfortables, wirtschaftliches und sicheres Wohnen können in das Schalterprogramm Gira ClassiX integriert werden und bieten Flexibilität für zahlreiche Anforderungen der Gebäudetechnik – von einfachen Steck­dosen und Lichtschaltern bis hin zur Automatisierung und Zentralsteuerung der ge­samten Elektroinstallation über das KNX/EIB System, etwa per Tastsensor 3 Plus. Hinzu kommen Funktionen für das Gira Türkommunikations-System sowie für das Re­vox Multiroom System:

Mit den insgesamt 18 Designoptionen bietet Gira nicht nur privaten Bauherren oder Renovierern, sondern auch Planern gehobener Ho­telobjekte eine Schalterserie, die ausgefallene Optik und hochwer­tige Materialien mit zeitgemäßer Funktionalität verbindet. Dabei decken Gira ClassiX und Gira ClassiX Art verschiedene Segmente klassischer Einrichtungsstile ab - etwa den Landhausstil, den eng­lischen oder opulenten Stil.

Weitere Informationen zu „ClassiX“, „ClassiX Art“ sowie „Clas­siX Chrom“ können per E-Mail an Gira angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: