Redaktion  || < älter 2013/0091 jünger > >>|  

Sto-Stiftung schreibt erneut Summerschool-Wettbewerb aus

(20.1.2013) Kaum einem zweiten Thema kommt in der Ausbildung an­gehender Architekten so große Bedeutung zu wie dem Bewusstsein für Nachhaltigkeit und energetisch sinnvolle Bauweisen. Eine beson­dere Rolle in der Lehre spielt die internationale Zusammenarbeit - grenzüberschreitendes Arbeiten hilft, den eigenen Blick zu erweitern.

Zu Beginn des Förderjahres 2013 lobt die Sto-Stiftung wieder einen Summerschool-Wettbewerb unter den Architektur-Fachbereichen deutscher Hochschulen aus. Ge­sucht werden innovative Konzepte für internationale Lehrveranstaltungen, Aufbau- und Praxisseminare sowie Summerschools.

In der Themenwahl sind die Bewerber frei. Inhaltliche Schwerpunkte sind Ressourcen­schonung, regionale Baukultur, Stadtbild und Energie, die Zusammenarbeit von Archi­tektur und Handwerk sowie organisatorisch ein internationales Veranstaltungsformat. Einreichungen sind bis zum 31. März möglich. Eine namhaft besetzte Jury wird die Preisträger im April/Mai benennen.

Prof. Peter Cheret, Stiftungsrat Architektur, erwartet auch bei der dritten Auslobung wieder zahlreiche Einreichungen: „Anzahl und Anspruch der Projekte in den letzten zwei Jahren haben gezeigt, die Internationalisierung in der Ausbildung ist im vollen Gange. Diesen Trend gilt es mit neuen Inhalten fortzuschreiben. Ich freue mich, dass wir mit der Sto-Stiftung dazu einen Input leisten können.“

siehe auch für zusätzliche Informationen: