Redaktion  || < älter 2013/0081 jünger > >>|  

Start der „Initiative Pro Mauerwerk“ mit „Massiv Mein Haus“

Logo „Massiv Mein Haus aus Mauerwerk“
  

(11.1.2013) Die DGfM Service GmbH, eine Tochter der Deut­schen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. (DGfM), hat am 1.1.2013 die „Initiative Pro Mauerwerk“ ge­startet. Ziel der Initiative ist es, Argumente für das massive Bauen aufzubereiten und so die Präferenz von Mauerwerk insbesondere bei Anwendungen im Wohnungsbau zu stärken.

„Massiv gemauerte Wände sind in Deutschland die bevorzugte Bauweise für Ein- bis Zwei-Familienhäuser. Nach wie vor entscheiden sich mehr als acht von zehn Bauher­ren für das massive Bauen. Auf Nachfrage kennen und schätzen die Hausbauer die Eigenschaften des Mauerwerks“, erklärt DGfM-Geschäftsführer Dr. Ronald Rast - siehe auch Beitrag "Mehr als 8 von 10 Wohnhäusern wurden 2012 massiv gebaut" vom 30.12.2012.

Mit der „Initiative Pro Mauerwerk“ soll frischer Wind aufkommen durch u.a. breit ge­streute Endverbraucher-Pressearbeit. Eine starke Internetpräsenz mit anwender­freundlichen Bautipps, nützlichen Checklisten und aussagekräftigem Infomaterial soll potenziellen Häuslebauern Argumente für solides Mauerwerk liefern; und die zielgrup­penorientierte Einbindung in Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter soll zur Bekanntheit bei den Bauherren der Zukunft beitragen. ((Die angekündigte Web-Site der Initiative ist - Stand Januar 2013 - noch nicht online; bis es soweit ist wird auf die "alte" massiv-mein-haus.de verwiesen!?))

Themenschwerpunkt Werthaltigkeit

Die „Initiative Pro Mauerwerk“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Nutzen von Mauerwerk zu kommunizieren. Im Fokus steht dabei die Werthaltigkeit, denn Makler­umfragen würden belegen, dass Massivhäuser sich als Bestandsimmobilien leichter verkaufen lassen und bessere Preise erzielen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: