Redaktion  || < älter 2013/0045 jünger > >>|  

BAU 2013-Vorberichte aus der Halle A2: „Steine / Erden“

(7.1.2013; BAU-Vorberichte; zuletzt ergänzt am 9.1.2013) Auch Halle 2 beherbergt traditionell das Ausstellungsseg­ment Steine/Erden mit Steinzeug, Beton, Bims- und Faserzement-Baustoffen, Putzen sowie Dämm- und Isolierstoffen. Der Schwerpunkt in Halle 2 liegt bei Beton, Leicht- und Porenbeton sowie Bautechnik.

Zu den Ausstellern der Halle A2 mit einer Vorankündigung zählen (gleichsam im Hallenplan von rechts nach links durch die Halle laufend):

Xella (A2/103) präsentiert Produkte seiner Marken Ytong, Silka, Multipor, Hebel, Fer­macell und Fels ganzheitlich. Mit den Multipor Mineraldämmplatten und dem daraus entwickelten WDVS will sich das Unternehmen vor allem im Modernisierungsmarkt posi­tionieren - zur Erinnerung: "Hydrophile Fassadenbeschichtung ohne Biozide gegen Ver­algung" vom 8.9.2012. Passend zum Anspruch, bei den eigenen Produkten auf baubio­logische Aspekte und Wohngesundheit Wert zu legen, hat das Unternehmen jetzt als Ergänzung zur Multipor Innendämmung auch einen Lehmmörtel im Programm.

Porit (A2/303) stellt neben Porenbetonsteinen für monolithische Wände, die auch die Einhaltung der bisher bekannten Vorgaben der nächsten EnEV erwarten lassen, viele Sonderbauteile für Detaillösungen aus einer Hand vor.

Das Sortiment vorgefertigter Stuckelemente bei Staff Dècor (A2/100) reicht von Ge­staltungselementen für Wand und Decke über Balustraden bis zu Leuchten. Für die moderne Innerraumbeleuchtung gibt es auch Stuckleisten mit integrierten LEDs.

Der Fassadenspezialist Rieder (A2/109) stellt die Großformat­platten fibreC und die Öko-Skin-Latten aus Glasfaserbeton aus und hat jetzt mit fibreC 3D auch Freiformelemente für Fassa­den mit anspruchsvollen Geometrien im Angebot - siehe Bau­links-Beitrag "Glasfaserbetonplatten „sculptural fibreC“ erst­mals auf der Swissbau" vom 14.2.2012.

Unika (A2/309) hat sein Angebot an Kalksandstein Planele­menten um eine noch stabilere Version in der Rohdichteklasse 2,4 ergänzt. Außerdem geben zwei Prototypen einen Ausblick auf die Zukunft: ein modifizierter Leichtstein mit hoher stati­scher Tragfähigkeit und ein Recycling-Stein; und siehe zudem "Neue Broschüre von Unika: „Mauerwerk. Bemessung und Ausführung.“" vom 27.11.2012.

Lindner (A2/409) hat Produkte für Decke, Boden, Wand und Fassade im Programm, darunter das Norit Gipsfaser- und Trockenbau-Sortiment. Außerdem zeigen kurze Vor­träge an allen Messetagen in kompakter Form neue Entwicklungen auf.

Max Frank (A2/508) ist mit seinen Produktlösungen rund um den Stahlbetonbau ver­treten - darunter der Kragplattenanschluss Egcobox zur Vermeidung von Wärmebrü­cken sowie Abstandshalter aus Faserbeton, die z.B. auch bei Sichtbeton die Einhal­tung der Betondeckung zwischen Schalung und Armierung vor und während des Beto­nierens sicherstellen.

Einen Schwerpunkt bei Tremco illbruck (A2/111) bildet das kleberbasierte Vorwandsystem für den Einbau von Fenstern in WDVS oder zweischalige Konstruktionen mit Verblendmauer­werk - siehe Baulinks-Beitrag "Mit Tremco illbrucks Vorwand­montage-System Fenster an die Wand kleben" vom 30.3.2012. Informiert wird auch über die Services des Planungsteams und die ergänzte App „Fensterfugen” für die schnelle Auswahl des richtigen Abdichtungsmaterials.

Bei Birco (A2/310) sind u.a. die leichte Betonrinne BIRCOFilco­ten und das modulare Filtrationssystem BIRCOpur sowie Ent­würfe zum laufenden Ideenwettbewerb für Rinnenabdeckungen zu sehen. Dem Entwässerungsspezialisten ist besonders auch der kommunikative Austausch mit Planern, Architekten und Händlern wichtig, wozu eine tägliche „Blue Evening Lounge“ gegen Messende beitragen soll.

Neben Dachsystemen mit Dämmelementen und Dachfolien und dem Photovoltaikpro­gramm Solesia präsentiert Eternit (A2/319) vor allem hochwertige Faserzement­produkte für die Gebäudehülle, darunter auch helle durchgefärbte und geschliffene Tafeln. Neu ist ein Systemdach mit besonders großformatigen Platten, das modern und geradlinig wirkt.

Neu bei Eternit Flachdach (A2/520) sind eine Lichtschachtverkleidung für die runde Lichtkuppel Essertop 5000, eine Faltstore-Verschattung für eckige Lichtkuppeln sowie eine Mobile-App zum Thema Lichtkuppel-Sanierung und die druckfrische Broschüre "Mit mehr Licht gestalten".

Beim FVHF (A2/519) sollen aktuelle Exponate verschiedener Hersteller und Beispiele von den Fassadenpreisen der vergangenen Jahre einen Eindruck von der Vielfalt an Bekleidungsmaterialien und Unterkonstruktionen von vorgehängten hinterlüfteten Fas­saden vermitteln.

Bei Betonmarketing (A2/320) und den 15 Partnerunterneh­men können sich die Besucher über Möglichkeiten der Beton­kernaktivierung, Sichtbeton mit unterschiedlichen Oberflächen­bearbeitungen, Ressourcen schonenden Gradientenbeton oder auch das Software-System Planungsatlas für den Hochbau informieren. Zum Beispiel stellt der Partner Hering Bau seine äußerst dünne Textilbetonfassade BetoShell und den Licht re­flektierenden Beton BlingCrete sowie Fotobeton vor. (Das Bild rechts stammt aus dem Beitrag "Klangvolle Namen in Beton, in Architektur-Beton" vom 5.7.2012.)

Der Messestand von KS-Original (A2/321) verkörpert die Fir­men-Philosophie „Kalk, Sand, Wasser und sonst nichts“. Mit vielen Beratern und multimedialer Unterstützung will das Unter­nehmen seine ökologische Produktpalette vom Kalksandstein über das KS-Sichtmauerwerk bis zur Wandtemperierung darstellen.

Der Bundesverband Leichtbeton (A2/329) will neben Wärme und Schall dämmenden Produkten seiner Mitgliedsunternehmen vor allem die günstige Öko-Bilanz von Mauer­steinen, Bauelementen und Lärmschutzwänden aus Leichtbeton in den Mittelpunkt stellen. Auf dem Gemeinschaftsstand ist z.B. Jasto mit dem universell einsetzbaren Kaminsystem Keramin Plus und seinen hoch wärmedämmenden gefüllten Leichtbeton­steinen vertreten – darunter auch die jüngste Version mit einer Dicke von 42,5 cm - siehe Beitrag "Gefüllte 42,5 cm: Jastos neue Mauersteindicke" vom 27.11.2012.

Zum Ausstellungsprogramm beim Entwässerungsspezialisten Kessel (A2/331) gehören ein ab April erhältlicher neuer Design-Wandeinlauf, Modulsets für den Rückstauschutz und der Rückstauschacht LW 1000 für Gebiete mit hohem Grundwasserspiegel.

BWM Dübel und Montagetechnik (A2/338) bietet Aluminiumtragkonstruktionen speziell passend zu den Anforderungen verschiedener Vorhangmaterialien - für HPL- und Faserzementplatten ebenso wie für Keramik, Steine und Ziegel oder Aluminium-Verbundplatten und Photovoltaik-Elemente.

C1 C2 C3 C4 B0,Eing.
B1 B2 B3 B4 B5 B6
A1 A2 A3 A4 A5 A6

siehe auch für zusätzliche Informationen: