Redaktion  || < älter 2012/2139 jünger > >>|  

KNX Energiezähler neu von Merten für Eigenheime sowie kleine Gewerbeeinheiten

(6.12.2012) Mit dem neuen KNX Energiezähler von Merten las­sen sich Energieverbräuche in Eigenheimen sowie in kleinen Bü­ros oder Gewerbeeinheiten messen - und laut Hersteller auch auf komfortable Weise reduzieren. Das Gerät erfasst dazu den Energieverbrauch von Elektrogeräten wie beispielsweise Kühl­schränken, Waschmaschinen oder auch IT-Serverschränken. Zur Überwachung stehen bis zu drei Kanäle mit einer Maximal­belastung von jeweils 16 Ampere zur Verfügung. Der KNX Ener­giezähler misst sowohl den Energieverbrauch der einzelnen Ka­näle als auch den Gesamtbedarf. Über ein Touch Panel können die Verbrauchswerte sichtbar gemacht werden und so ein Be­wusstsein für den Energieverbrauch schaffen.

Über einen Gesamtzähler sowie einen zurücksetzbaren Zwischenzähler bleiben gemes­sene Verbrauchswerte gespeichert, so dass bei Ausfall der Versorgungsspannung am Zähler keine Daten verloren gehen. Die Messwerte erhalten zudem durch einen exter­nen Zeitgeber einen Stempel, so dass sich die Energieverbrauchswerte zeitlich exakt zuordnen lassen.

Energiesparfunktion aktiviert Szenarien

Der KNX Energiezähler verfügt auch über eine Energiesparfunktion, die es ermöglicht, bis zu acht Schwellenwerte einzustellen. Bei Überschreitung dieser Werte können au­tomatisch Szenarien aufgerufen oder Befehle wie Schalten und Dimmen abgegeben werden.

Außerdem steht eine Alarmfunktion zur Verfügung, die bei Überschreitung oder Unter­schreitung der Schwellenwerte eine Benachrichtigung auslöst - wahlweise auch zeit­verzögert. Benötigt etwa eine stark verschmutze Wasserpumpe mehr Energie, gene­riert der KNX Energiezähler eine Warnmeldung, bevor die Pumpe durch Überlastung ausfällt.

Weitere Informationen zum KNX Energiezähler können per E-Mail an Merten angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...