Redaktion  || < älter 2012/1840 jünger > >>|  

Butt Cut: Hirnholz-Furnier von Schorn & Groh im Plattenformat

(17.10.2012) Butt Cut von Schorn & Groh liegt ganz im „back to nature“-Trend. Es ist hauchdünn geschnittenes Furnier aus Hirnholz in einer ganz eigenen, naturbelassenen Optik. Die interessante Oberfläche entsteht durch das Fügen vieler kleiner Furnier­stückchen.

Butt Cut läßt viele Vorteile gegenüber massivem Hirnholz erwarten: Die geringe Stärke des Furniers nimmt die Spannung aus dem quer geschnittenen Holz. Das Vlies auf der Rückseite sorgt für zusätzliche Festigkeit und eine einfachere Verarbeitung. Leim­durchschlag, Verwerfungen oder Verziehen sollen bei richtiger Verarbeitung in der Re­gel nicht auftreten. Die optionale Melamin-beschichtete Oberfläche macht das Holz zudem unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit.

zur Erinnerung: Hirnholz (auch Stirnholz) wird hergestellt, in­dem der Baumstamm nicht der Länge nach, sondern quer ge­schnitten wird. Die Jahresringe sind dabei als Kreise zu sehen. Hirnholz wurde bisher vor allem für die Produktion von Schneid­brettern, Hackklötzen oder z.B. Holzpflaster verwendet. Für die Möbelproduktion und den Innenausbau war es bisher eher un­geeignet, da es durch die aufgeschnittenen Kapillaren stark aufquillt und sich schnell Risse bilden. Hirnholz-Furnier soll da­gegen problemlos einsetzbar und einfach zu verarbeiten sein.

Schorn & Groh bietet Butt Cut als Plattenware in acht Design-Varianten an: Wood Pile (Elsbeere), New Type (Mutenye), Leheriya (Am. Nussbaum), Wood Stone (Lärche geräuchert), Triangle (Europäische Eiche geräuchert), Black Shield (Lärche geräuchert), Half Moon (Lärche geräuchert) und Natural Oak (Eur. Eiche).

Butt Cut kann einfach über den Online-Shop von Schorn & Groh bestellt werden. Die Platten haben ein Standardmaß von 2.600 x 1.250 mm und eine Blattstärke von ±0,7 mm.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...