Redaktion  || < älter 2012/1570 jünger > >>|  

Fördermittel für Mini-KWK-Anlagen könnten sich bis 2013 verdoppeln

(9.9.2012) Zur Förderung von Mini-Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen stehen im Haus­halt 2012 Mittel in Höhe von zehn Millionen Euro zur Verfügung. Für 2013 wird mit einem Bedarf an Fördermitteln in Höhe von 20 Millionen Euro gerechnet. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung in einer Antwort (17/10581) auf eine Kleine Anfrage (17/10476) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Von April bis Mitte August gingen demnach 2095 Förderanträge beim Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ein. Rund 95 Prozent der Anträge seien bewilligt worden. Gerade bei sehr kleinen Mini-Blockheizkraftwerken bis 20 Kilowatt finde dabei momentan eine beachtliche technologische Entwicklung statt, schreibt die Regierung. Die Förde­rung durch ein Impulsprogramm biete hier die Möglichkeit, Anreize für besonders ener­gieeffiziente Anlagen zu schaffen. Anlagen zur Kraft-Wärme-Koppelung erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme und sollen im Rahmen der Energiewende auch als de­zentrale Mini-KWK-Anlagen verstärkt gefördert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: