Redaktion  || < älter 2012/1382 jünger > >>|  

Barrierefreie Lösungen mit activPilot von Winkhaus für Fenstertüren

(14.8.2012) Mit activPilot hat Winkhaus auch einen Beschlag für barrierefreie Dreh­kipptüren für Terrassen und Balkone entwickelt. Dank des modularen Aufbaus des Be­schlagsystems sind nur drei zusätzliche Bauteile erforderlich, um aus einer Standard­lösung eine barrierefreie Konstruktion zu erzielen. Die Neuentwicklung ist konzipiert für Bodenschwellen, die nach DIN 18025 maximal 20 mm Aufbauhöhe haben dürfen. Un­terschiedliche Profilsysteme können damit ausgestattet werden:

Die neuen Rahmenteile lassen sich vollständig in der Bodenschwelle versenken. Mit nur wenigen Handgriffen seien die Beschlagteile angeschraubt, die Abdeckleiste geradlinig zugeschnitten und so angebracht, dass sie nach oben bündig abschließt. Die Dreh-Kippfunktion bleibt wie gewohnt erhalten.

Größere Toleranzen, die beim Bau und der Montage entstehen können, kann das Sys­tem vergleichsweise gut kaschieren. Denn der fertig eingehängte Flügel schwebt - trotz der geringen Aufbauhöhe des Profils - rund 10 mm über dem Boden. So hat vor der Tür beispielsweise auch noch ein Teppich Platz. Zur Überbrückung großer Falzlüfte von 18 mm bietet Winkhaus zudem eine spezielle Eckumlenkung sowie eine Mittenver­riegelung mit 6 mm verlängerten Achtkantverschlussbolzen an.

Weitere Informationen zu barrierefreien Fenstertüren können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: