Redaktion  || < älter 2012/1099 jünger > >>|  

Gebäudedränung als Drei-Komponenten-System für ein trockenes Kellergeschoss

(6.7.2012) Opti-drän wird von den Fränkischen Rohrwerken als Kom­plett-System für die Gebäudedränung lanciert, um Kellerwände dauerhaft trocken zu halten. Es besteht aus drei Komponen­ten,

  • dem Opti-drän-Stangendränrohr,
  • dem Kontroll-, Spül- und Sammelschacht Opti-control sowie aus
  • dem Filtervlies Opti-flor.

Eine funktionssichere Dränage im Bereich des Fundamentes verhindert unabhängig von Bodenbeschaffenheit und Lage des Gebäudes, dass Schicht- und Sickerwasser sich an Kellerwänden und Bodenplatten staut. So wird die die Bausubstanz geschützt und zum Werterhalt des Gebäudes beigetragen.

Die drei Opti-drän-Komponenten sollen alle Anforderungen der DIN 4095 erfüllen: Sie stellen demnach ...

  • die vertikale Dränung im Wandbereich,
  • die horizontale Dränung am Fundament und
  • die Flächendränung unterhalb der Sohlplatte.

Die geschlossene Ringleitung realisiert ein Mindestgefälle von 0,5%, und über den Kontroll-, Spül- und Sammelschacht bleibt die Dränleitung in ihrer gesamten Länge kontrollier- und spülbar. Das gelochte Stangendränrohr verfügt über eine Wasserein­trittsfläche von mehr als 80 cm² pro Meter. Es ist handliche 2,5 m lang.

Weitere Informationen zu Opti-drän können per E-Mail an Fränkische Rohrwerke angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: