Redaktion  || < älter 2012/0882 jünger > >>|  

Bundesregierung erwartet bis 2020 über eine Million installierte Wärmepumpen in Deutschland

(29.5.2012) Die Bundesumweltministerium geht davon aus, dass der Bestand an Wär­mepumpen in Deutschland bis 2020 auf 1,1 Millionen steigen könnte. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung in einer Antwort (17/9214) auf eine Kleine Anfrage (17/8974) der Fraktion Bündnis90/Die Grünen. Nach Angaben der Bundesregierung gibt es in ihrem Energiekonzept „keine expliziten Ziele für Wärmepumpen“. Langfristig könnten sie jedoch einen wichtigen Beitrag leisten, um die Erneuerbare-Energie-Ziele zu errei­chen.

Aktuell geht der Geschäftsführer des Bundesverbandes Wärmepumpe (BWP) Karl-Heinz Stawiarski davon aus, dass bis Ende 2012 über 500.000 Wärmepumpen in Deutschland installiert sein dürften; Ende 2011 seien es rund 450.000 gewesen.

zur Erinnerung: Die BWP-Branchenstatistik für 2011 zeigt nach zwei verhaltenen Jahren wieder einen deutlichen Anstieg der Absatzzahlen von Wärmepumpen: Mit 57.000 Stück wurden im Vergleich zum Vorjahr 11,8% mehr Heizungswärmepumpen verkauft. „Das ist angesichts der weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen ein klares Bekenntnis der Verbraucher zur 'Zukunftstechnologie Wärmepumpe'“, so BWP-Geschäftsführer Karl-Heinz Stawiarski - siehe auch Beitrag "Wärmepumpen-Absatz stieg 2011 um 11,8%" vom 29.1.2012.

siehe auch für zusätzliche Informationen: