Redaktion  || < älter 2012/0765 jünger > >>|  

Kopp verwandelt konventionelle Schalter in Funkschalter

(10.5.2012; Light+Building-Bericht) Erstmals stellte die Heinrich Kopp GmbH auf der Light+Building den Free-control-Funk-Uni­versalsender vor. Der Funksender lässt sich hinter allen gängi­gen konventionellen Schaltern montieren - und macht diese auf einfache Weise zu Funkschaltern.

Der Funksender will neue Freiheiten für die Steuerung von Elektroinstallationen in Haus und Wohnung eröffnen. Das Gerät ist geeignet zum Anschluss an alle gängigen konventionellen Schalter und Taster. Mit ihm lassen sich die Unterputz-Schal­terprogramme von Kopp sowie Produkte von Drittherstellern Free-control-tauglich erweitern. Prinzipiell kann der Funk-Universalsender durch jeden potenzialfreien Kontakt angesteuert werden. Selbst in das Aufputz-Feuchtraum Schal­terprogramm „Blue Electric&rdquo; von Kopp soll sich der Funk-Universalsender integrieren lassen.

Der Free-control-Universalsender ist mit allen Funk-Empfängern der Free-control-Familie kompatibel. Durch Auswählen verschiedener Funktionsmodi können mit ihm ...

  • Licht geschaltet und gedimmt,
  • Rollladen verfahren und
  • Treppenhausrelais geschaltet werden.

Die Umstellung zwischen Schalter-, Taster-, Dimmer- und Rollladenmodus erfolgt über einen kleinen DIP-Switch am Gerät.

Wie bei einem Free-control-Wandschalter ist auch der Funk-Universalsender unabhän­gig vom 230 Volt Stromanschluss. Für eine ausreichend lange Stromversorgung soll eine CR2032-Batterie sorgen. Damit kann der Funk-Universalsender auch dort zum Einsatz kommen, wo mangels Verdrahtung bisher kein Schalteranschluss möglich war, beziehungsweise wo eine vorhandene herkömmliche Verdrahtung auf Funktechnik umgestellt werden soll.

Weitere Informationen zum Free-control-Funk-Universalsender können per E-Mail an Kopp angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...