Redaktion  || < älter 2011/1930 jünger > >>|  

Neues Aluminium- Brandschutzfassadensystem von Schüco

(13.12.2011) Zum Schutz von Brandabschnitten über Gebäudeecken kommen Brandschutzfassaden zum Einsatz. Schüco bietet auf Plattformbasis unterschiedliche Systeme, die sich optisch nicht von einer Standardfassade unter­scheiden. Neu im Programm ist das Aluminium Brandschutzfas­saden­system Schüco FW 50+ FR 60. Es ist für die Anwendung als EI60- und EW60-Brandschutzfassade nach EN 1364-3 bis zu einer Geschosshöhe von 4 m geprüft. In Deutschland ist eine Zustimmung im Einzelfall erforderlich.

Das System basiert nahezu vollständig auf der Schüco FW+ BF Brandschutzfassade für 30 Minuten Feuerwiderstand. Die mit der Standardfassade Schüco FW 50+ identischen Außenansichten und der nicht sichtbare Übergang von Brandschutz- zur Standardfassade bieten dem Planer ein Maximum an Planungsfreiheit in Kombination mit erforderlichen Brandschutzeigenschaften.

Die multifunktionalen Brandschutzfassaden FW 50+ BF und FW 60+ BF in 50 bzw. 60 mm Ansichtsbreite sind universell einsetzbar für Vertikalfassaden und Lichtdächer der Feuerwiderstandsklassen F30 und G30. Mit beiden Systemen lassen sich Geschoss­höhen bis zu 5.000 mm überbrücken. Eckausbildungen von 0° bis 15° sind mit einem Pfosten möglich, während Eckausbildungen von 90° bis 180° mit 2 Pfosten realisiert werden. Ausgeführt als Sattel- oder Pultdach können mit den Konstruktionen auch Lichtdachkonstruktionen umgesetzt werden. Zusätzliche Nutzungsoptionen bietet der Einbau von Brandschutzfenstern und -türen aus den Systemen Schüco AWS 70 FR 30 und Schüco ADS 80 FR 30 (Zustimmung im Einzelfall erforderlich) in die F30 Brandschutzfassade.

Weitere Informationen zu Aluminium- Brandschutzfassadensystemen können per E-Mail an Schüco angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: