Redaktion  || < älter 2011/1459 jünger > >>|  

Neuartige patentierte Pelletszuführung von Windhager

(7.9.2011) Pelletsheizungen verbinden den Vorteil des nachhaltigen, CO₂-neutralen Heizens mit Holz mit dem Komfort einer Zentralheizung. Den automatischen Brennstoffnachschub ermöglicht z.B. ein Vakuum-Saug-System, mit dem die Holzpresslinge über längere Strecken problemlos vom Lagerraum bis zum Wärmeerzeuger gelangen. Neue Impulse erhält die Zuführungstechnik jetzt vom Windhager: Das auf der ISH 2011 in Frankfurt als Neuheit vorgestellte System ermöglicht eine nahezu vollständige Entleerung des Lagerraums.

Kennzeichen der neuartigen Pelletszuführung von Windhager sind acht Ansaugsonden, die gleichmäßig auf dem Boden des Lagerraums verteilt werden. Daraus ergibt sich ein Pelletlager ohne Raumverlust. Der Raumgewinn erlaubt bis zu 1/3 mehr Lagerfläche als bei konventioneller Bauweise. Eine automatische Umschalteinheit sorgt für einen abwechselnden Betrieb der Ansaugsonden. So wird das Pelletslager gleichmäßig geleert und die Leitungen bei Bedarf „gespült“. Falls gewünscht, lässt sich die Lagerfläche auch in zwei Zonen unterteilen.

Das Fördersystem soll gänzlich wartungsfrei und vollkommen sicher funktionieren, da im Bereich des Lagerraums auf bewegliche Teile und elektrische Leitungen verzichtet werden kann. Derzeit ist das System im Komplettpaket mit dem Windhager-Pelletskessel BioWIN XL erhältlich. Weitere Modelle sollen - nach Angaben des Herstellers - folgen.

Weitere Informationen zu Pelletlagern ohne Raumverlust können per E-Mail an Windhager angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem: