Redaktion  || < älter 2011/1457 jünger > >>|  

Kaminofen mit eigenwilligem "Hochkant"-Konzept speziell für Niedrigenergiehäuser

(7.9.2011) Immer mehr Häuser werden heute nach modernen Niedrigenergie-Standards gebaut. Und auch Altbauten sind nach einer Sanierung oftmals hocheffizient gedämmt. Fehlt nur noch der passende Kaminofen, der für einen derart geringen Wärmebedarf ausgelegt ist.

Das Problem: Konventionelle Kaminöfen sind mit ihrer Wärmeleistung für gut gedämmte und isolierte Räume oft überdimensioniert. Folglich befindet man sich in einer Zwickmühle: Entweder auf ein romantisches Kaminfeuer verzichten - oder aber die teuer bezahlte Dämmwirkung durch gekippte Fenster und offene Türen zu entwerten, mit ent­sprechend negativen Auswirkungen für die Energie-Effizienz.

Der norddeutsche Kaminofenhersteller LEDA hat mit dem „Unica“ einen Kaminofen entwickelt, der diesem Problem auf eine verblüffende Weise begegnet: Oben die Flammen, unten der Brennstoff. Alles auf engstem Raum, aber überaus wirk­sam - wie man in Leer versichert. Unter dem Flammen­raum befindet sich ein spezieller Brennzylinder, in dem die Holz­scheite hochkant eingesetzt werden und aufrecht stehend abbrennen. Damit bleibt das Brennmaterial - neben Holz ist der Ofen auch für Holz- und Braunkohlenbriketts geeignet - un­sichtbar, ebenso wie die in geringem Maße anfallende Asche. Oben jedoch entwickelt sich hinter der großzügigen Sicht­scheibe in der gewölbten 180-Grad-Panoramatür das Flammenspiel.

Dank einer Anzündhilfe soll das Anheizen zudem zum Kinderspiel werden. Und mit der neuentwickelten Einhebel-Bedienung lässt sich die gesamte Luftzufuhr optimal auf die Brennstoffmenge abstimmen. Und abgesehen von dem Kunststück, die Brennstoffe gleichsam verschwinden zu lassen, ist der „Unica“ auch insgesamt - mit seinem schlanken Design und der besonderen Guss-Struktur - allemal ein Eyecatcher.

Weitere Informationen zu „Unica“ können per E-Mail an Leda angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem: