Redaktion  || < älter 2011/0762 jünger > >>|  

"Telefonieschalldämpfer" zur lüftungstechnischen Schalldämpfung/-dämmung

(4.5.2011; ISH-Bericht) Werden verschiedene Räume innerhalb eines Gebäudes durch gemeinsame Lüftungskanäle versorgt, kann der von den Raumnutzern ausgehende Luftschall von Raum zu Raum übertragen werden. Das übertragene Frequenzspektrum erinnert dabei an das Hörerlebnis am Telefon. Zur Vermeidung dieser akustischen Beeinträchtigung werden gerne so genannte "Telefonieschalldämpfer" als Rohrschalldämpfer eingesetzt, die hauptsächlich zur Dämpfung von Schallpegeln im Frequenzbereich 500 bis 2000 Hz ausgelegt sind. Gleichwohl erweist sich auch aus Platzgründen die Schalldämpfung häufig als schwierig oder mit konventionellen Schalldämpfern auch als unmöglich.

Schako will diese Lücke mit Telefonieschalldämpfern der Audix-Familie schließen, die aufgrund ihrer kompakten Kastenbauweise auch in oder an leichten Trennwänden montiert werden können. Audix kann eingesetzt werden in den Ausführungen ...

  • Audix-R und Audix-AW zum Anschluss an einen Lüftungskanal,
  • Audix-ÜSG als Überströmeinheit zwischen zwei Räumen,
  • FBS-Audix zum Einbau in ein Doppelbodensystem.

Die verschiedenen Ausführungen der Audix-Familie sind wiederum mit verschiedenen Schako-Schlitzauslässen kombinierbar. Das System gilt als montagefreundlich - zumal die eckigen Anschlussstutzen die Montage in Trockenbauwänden erleichtern sollten. Die Reinigung könne außerdem schnell und kostengünstig ausgeführt werden - so Schako.

Weitere Informationen zu Telefonieschalldämpfern der Audix-Familie können per E-Mail an Schako angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: