Redaktion  || < älter 2011/0172 jünger > >>|  

Ratgeber bei Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden

Ratgeber bei Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden(6.2.2011) Feuchtigkeits- und Schimmelschäden gehören zu den häufigsten Problemen, unter denen Bestandsbauten leiden. In Deutschland sind laut Umweltbundesamt fast ein Drittel aller Wohnungen von Feuchteschäden und mehr als 10 Prozent von Schimmelpilz betroffen. Das auf die Sanierung derartiger Schäden spezialisierte Unternehmen Isotec hat die wichtigsten Fakten und Problemlösungen in einem neu erschienen Fachbuch zusammengefasst.

Der "Isotec-Architectus - Ratgeber bei Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden" wird als ein Werk aus der Praxis für die Praxis präsentiert. "Wir wollten unsere über 20-jährige Expertise einem größeren Publikum zugänglich machen", erklärt Dipl.-Ing. Stephan Keppeler, Technischer Leiter bei Isotec. Das Nachschlagewerk richtet sich laut Keppeler primär an Fachleute wie Architekten, Planer und Sachverständige.

In den ersten drei Kapiteln werden die allgemeine Schadensentwicklung sowie die Auswirkungen und Ursachen von Feuchtigkeitsschäden erläutert. Im Weiteren lernt der Leser die verschiedenen Abdichtungsverfahren wie beispielsweise die Außen-, Innenabdichtung und die Horizontalsperre im Detail kennen. Das Buch enthält zahlreiche Abbildungen von realen Schadensfällen und einfachen wie auch anspruchsvollen Sanierungsmaßnahmen. Konkrete Lüftungsempfehlungen und aktuelle Normen und Richtlinien vervollständigen das Nachschlagewerk.

Das 145-seitige Fachbuch kostet 29,90 Euro und kann per E-Mail an Isotec angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: