Redaktion  || < älter 2010/2124 jünger > >>|  

Deutscher Gemeinschaftsstand auf der größten Baufachmesse in Neuseeland

(28.12.2010) Die New Zealand German Business Association Inc. (NZGBA), auch bekannt als AHK Neuseeland fördern seit 1983 die Entwicklung des bilateralen Handels zwischen Neuseeland und Deutschland und unterstützen sowohl deutsche als auch neuseeländische Unternehmen bei der Markterschließung.

Vom 26.06. - 28.6.2011 findet in Auckland die größte neuseeländische Fachmesse für das Baugewerbe und die Innenarchitektur, die buildnz | designex 2011, statt. Die Messe soll nicht nur aufgrund ihrer Größe einen starken Besuchsmagneten darstellen, sondern 2011 durch die parallel stattfindende "Registered Master Builders Conference 2011" besonders attraktiver sein.

Die NZGBA organisiert einen deutschen Gemeinschaftsstand für die Build NZ. Ziel ist es, eine höhere Werbewirksamkeit zu erwirken und Kosten einzusparen. Die Auslandshandelskammer unterstützt Unternehmen bei der Planung, dem Pre-Marketing sowie der Recherche und Einladung von potentiellen Geschäftspartnern.

Die größten und wichtigsten Markteilnehmer der Bauwirtschaft und des Innenausbaus Neuseelands sollen auf der Messe ihre Produkte und Serviceleistungen präsentieren und nach neuen Geschäftsmöglichkeiten Ausschau halten. Die Ausstellerbefragung 2009 habe gezeigt, dass 80% der Aussteller mit der Vermarktung ihrer Produkte während der Messelaufzeit sehr zufrieden/zufrieden gewesen seien.

Das Messepublikum setzt sich laut NZGBA zusammen aus ...

  • Architekten,
  • Designern,
  • Ingenieuren,
  • Landschaftsgestaltern,
  • Möbelherstellern und
  • Einzelhändlern der Lichtindustrie.

Des weiteren würden Hersteller von Baustoffen, Heiz- und Energietechniken sowie Firmen aus den Bereichen Innenausbau, Hausbau und energieeffizientem Modernisieren vertreten sein. Die Besucherbefragung der letzten Veranstaltung habe zudem deutlich gezeigt, dass die Fachbesucher der buildnz | designex die Messe besucht haben, um "business" zu machen. 77% der Besucher hätten Entscheidungsgewalt oder direkten Einfluss auf die Kaufentscheidung.

Die NZGBA will als Auslandshandelskammer die sehr gute Reputation deutscher Produkte und Technologie in Neuseeland nutzen, um Herstellern eine Plattform als Aussteller zu bieten, damit diese ihre Produkte dem neuseeländischen Fachpublikum präsentieren und demonstrieren können.

Weitere Informationen zur Teilnahme am deutschen Gemeinschaftsstand bei der buildnz | designex 2011 können per E-Mail an Oliver Rube, NZGBA angefordert werden.

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

siehe auch für zusätzliche Informationen: