Redaktion  || < älter 2010/2067 jünger > >>|  

Neues Veka System Softline 82 ... voraussichtlich ab März 2011

(14.12.2010) Mit Interesse blickt die Branche derzeit auf die Veka AG, die die Markteinführung ihres neuen Systems Softline 82 für das Frühjahr 2011 angekündigt hat. Erste Studien zum neuen System wurden schon auf der fensterbau/frontale 2010 in Nürnberg präsentiert - das Echo der Fachwelt war wohl durchweg positiv.

Im Anschluss an die Messe fand laut Veka ein intensiver Dialog zwischen den Kunden und Entwicklern des Unternehmens über die Details des zukünftigen Systems statt. So seien Wünsche und Anregungen aus der Praxis, vor allem im Hinblick auf Verarbeitung und Vertrieb, in die weitere Entwicklung eingeflossen. So kann nun damit gerechnet werden, dass erste Veka-Partner im Frühjahr 2011 beliefert werden können.

Folgende technische Merkmale des neuen Systems hat Veka bislang bekannt gegeben:

  • Die Basis-Bautiefe wird 82 mm umfassen und Uf-Werte von bis zu 1,0 W/m²K erlauben, womit die Anforderung an einen zeitgemäße Wärmeschutz und entsprechende Energieeffizienz erfüllt sein sollten.
  • Die Weiterentwicklung der Veka Systemtechnik in RAL A-Qualität setzt mit Blick auf Stabilität und Funktionssicherheit auf konventionelle Stahlarmierungen - auch um dem Trend zu schweren Dreifachverglasungen, größeren Elementen und den daraus resultierenden höheren Anforderungen an die Fenstertechnik Rechnung tragen zu können.

Daneben habe die Produkt- und Verarbeitungssicherheit bei der Entwicklung im Vordergrund gestanden. So sollen verschiedene neue Systemdetails dazu beitragen, den Fertigungsprozess nicht nur zu vereinfachen, sondern gleichzeitig auch die Wirtschaftlichkeit der Verarbeitung sicher zu stellen. So werde beispielsweise die Umstellung der Produktion von der 70-mm-Systemfamilie auf die neue Generation mit bemerkenswert wenig Aufwand verbunden sein.

Softline 82 präsentiert sich als integraler Bestandteil der VEKA Profilwelt. Es können demnach zahlreiche Komponenten aus bestehenden Systemen wie z.B. Stahlarmierungen oder Anschlussprofile weiterverwendet werden, um Synergien in der Lagerhaltung des Verarbeiters zu ermöglichen. Außerdem sei das neue Profilsystem zu dem von Veka vor 17 Jahren mit initiierten und seit dieser Zeit bewährten Recyclingkreislauf kompatibel.

Weitere Informationen zu Softline 82 können per E-Mail an Veka angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: